Holstein Kiel: Van den Bergh wird ein Storch

Linksverteidiger erhält Einjahresvertrag

Johannes van den Bergh im Trikot von Greuther Fürth. Jetzt ist der van den Bergh Wechsel nach Kiel perfekt.

Johannes van den Bergh (l.) trägt künftig das Trikot der KSV. ©Imago/Zink

Die KSV reagiert auf die schwere Adduktorenverletzung von Christopher Lenz. Wie der Verein am Freitagabend bekannt gab, nehmen die Kieler Linksverteidiger Johannes van den Bergh unter Vertrag. Der 30-Jährige erhält einen Kontrakt bis 2018.

Große Erfahrung

„Aufgrund der schweren Adduktorenverletzung unseres etatmäßigen linken Verteidigers Christopher Lenz, die er sich am Mittwochnachmittag im Training zugezogen hatte, haben wir uns entschieden, noch kurzfristig zu reagieren“, so Holstein Kiels Sportchef Ralf Becker in einer Pressemitteilung des Vereins. Laut Becker wurde der Wechsel „kurz vor Transferschluss“ perfekt gemacht, demnach stand die Verpflichtung bereits am gestrigen Donnerstag fest.

Haben uns entschieden, noch kurzfristig zu reagieren (Sportchef Ralf Becker)

Johannes van den Bergh lernte das Kicken in den Jugendmannschaften von Leverkusen und Gladbach. In Düsseldorf sowie bei Hertha BSC Berlin brachte er es zum gestandenen Spieler in Deutschlands zwei höchsten Spielklassen. Über 100 Mal stand er in der Bundesliga auf dem Platz, in Liga zwei waren es 86 Einsätze.

Zuletzt kickte der Linksverteidiger für den FC Getafe, war jedoch bereits zur Rückrunde der vergangenen Saison an Greuther Fürth ausgeliehen. Für die Kleeblättler kam er in zehn Ligapartien zum Einsatz. Nach seiner Rückkehr nach Getafe hatte van den Bergh keine Perspektive, sodass die Vertragsauflösung erfolgte. Damit ist der gebürtige Viersener für die KSV ablösefrei.

Wo landet Kiel am Ende der Saison? Jetzt wetten!