SpVgg Greuther Fürth: Noch viel Arbeit für Rachid Azzouzi

Zwölf Verträge laufen am Saisonende aus

Rachid Azzouzi

Die Kaderplanung für die neue Saison steht an: Rachid Azzouzi © Imago

Einen Tag nach der Vertragsverlängerung mit Trainer Damir Buric bis 2020 konnte die SpVgg Greuther Fürth am gestrigen Donnerstag auch die Unterschrift von Sebastian Ernst unter ein neues Arbeitspapier vermelden. Der 23-Jährige, der in dieser Saison immer in der Startelf stand und nur einmal ausgewechselt wurde, verlängerte seinen ohnehin noch bis 2020 laufenden Vertrag vorzeitig um ein weiteres Jahr.

Während bei Ernst noch keine unbedingte Notwendigkeit zu Vertragsgesprächen bestanden hat, sind zwölf weitere Akteure nur bis zum Ende der Spielzeit an die SpVgg gebunden.

Während bei den Leihspielern Yosuke Ideguchi (Leeds United), Fabian Reese (FC Schalke 04) und David Atanga (Red Bull Salzburg) auch deren Stammvereine ein Wörtchen mitzureden haben, dürfte Geschäftsführer Sport Rachid Azzouzi die übrigen Personalien auf absehbare Zeit angehen.

Mehrere Spieler wohl ohne Zukunft am Ronhof

Mit Lukas Gugganig hat bereits ein Stammspieler signalisiert, sich einen Verbleib gut vorstellen zu können. Wahrscheinlich, dass Azzouzi diesen Ball bald aufnimmt. Auch bei Richard Magyar und David Raum, dessen Vertrag per Option zumindest um ein Jahr verlängert werden könnte, sind entsprechende Bemühungen von Vereinsseite zu erwarten.

Dagegen stehen die Zeichen bei Timo Königsmann und Levent Aycicek, die beide praktisch keine Rolle mehr spielen, auf Abschied. Das gilt tendenziell auch für die jeweils 34 Jahre alten Roberto Hilbert und Marco Caligiuri, deren Bedeutung für die Mannschaft deutlich nachgelassen hat. Bei Benedikt Kirsch und Torwarttalent Leon Schaffran scheint derweil trotz nicht vorhandener Einsätze noch alles offen.

Noch kein Mitglied beim offiziellen Liga-Sponsor? Jetzt aktuelle tipico Erfahrungen lesen & bis zu 100€ Willkommensbonus sichern!