TSV 1860 München: Auch ein Sechser soll noch kommen – Tom Weilandt erste Option für die Offensive?

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Mittwoch, 20.01.16 | 07:15

Möhlmann wünscht sich noch einen Sechser

Mit Angreifer Sascha Mölders (FC Augsburg) und Innenverteidiger Jan Mauersberger (Karlsruher SC) hat sich der TSV 1860 München in der laufenden Transferperiode bereits auf zwei zentralen Positionen mit erfahrenen Spielern verstärkt, während mit Marius Wolf (Hannover 96), Emanuel Taffertshofer (Würzburger Kickers), Korbinian Vollmann (voraussichtlich SV Sandhausen), Stephane Mvibudulu (Stuttgarter Kickers) und Fejsal Mulic (wohl Royal Mouscron-Peruwelz) fünf junge Spieler aus dem eigenen Nachwuchs den Verein verlassen haben.

Abgeschlossen ist der Kaderumbau damit aber noch nicht. Trainer Benno Möhlmann bekräftigte nun während des Trainingslagers in Estepona, dass nach Möglichkeit noch zwei weitere Neue kommen sollen. Neben der bekannten Suche nach einem offensiven Flügelspieler verriet der Löwen-Coach laut „dieblaue24.com“ auch, sich noch einen spielstarken Sechser zu wünschen, der im Optimalfall Torgefahr ausstrahlen soll.

Kommt der dritte Neue zeitnah?

Während bei der Suche nach einem zentralen Mittelfeldmann noch keine Namen durchgesickert sind, wird immer deutlicher, dass Tom Weilandt für die offensive Außenbahn der Wunschkandidat ist. Gegenüber der „TZ“ wollte Möhlmann zwar keine Wasserstandsmeldung abgeben, doch die Aussage von Sportdirektor Oliver Kreuzer, dass Weilandt „ein guter Spieler, dessen Vertrag ausläuft“ sei, lässt zumindest darauf schließen, dass man sich im Lager der Sechziger intensiv mit dem 23-Jährigen auseinandersetzt.

Unabhänging vom Namen des nächsten Neuzugangs hofft Kreuzer auf eine baldige Vollzugsmeldung: „Wir wünschen uns, dass schnellstmöglich noch der eine oder andere kommt. Ob das heute Abend ist oder am Sonntag, kann ich nicht sagen. Im Fußball überschlagen sich die Ereignisse manchmal und machmal stockt’s.“