TSV 1860 München: Karim Matmour offenbar im Anflug

Zwei weitere Neue aus Portugal?

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Dienstag, 16.10.18 | 09:58
Karim Matmour im Zweikampf mit Martin Tomasov

Bald ein Löwe? Karim Matmour (l.) soll zu 1860 München kommen. ©Imago

Die Saisonvorbereitung beim TSV 1860 München ist in vollem Gange und nachdem mit Trainer Kosta Runjaic und Sportchef Thomas Eichin die neuen Verantwortlichen in Amt und Würden sind, dürfte nun auch die Kaderplanung langsam, aber sicher Fahrt aufnehmen.

Während der Wechsel des bereits in England weilenden Kapitäns Christopher Schindler zu Huddersfield Town wohl nur noch Formsache ist und zeitnah verkündet werden dürfte, befindet sich offenbar ein dritter Neuzugang nach Marnon Busch (Werder Bremen) und Jan Zimmermann (1. FC Heidenheim) im Anflug.

Wie „Bild“ berichtet, steht Karim Matmour unmittelbar vor einem Wechsel zu den Löwen und soll noch in dieser Woche das Training an der Grünwalder Straße aufnehmen.. Der 31 Jahre alte Offensiv-Allrounder, der in erster Linie für den rechten Flügel eingeplant sein dürfte, kommt ablösefrei just aus Huddersfield nach München. Vor einem Jahr war Matmour vom 1. FC Kaiserslautern nach Kuwait zu al-Arabi gewechselt, aber bereits im Winter nach England weitergezogen.

Nach 16 Einsätzen und einem Tor für Huddersfield kehrt der 30-fache algerische Nationalspieler nun wohl nach Deutschland zurück, wo der SC Freiburg, Borussia Mönchengladbach und Eintracht Frankfurt seit 2004 neben Kaiserslautern weitere Stationen waren.

Drei neue Flügelspieler?

Unterdessen verlautet aus Portugal, dass der schon in den letzten Tagen mit den Löwen in Verbindung gebrachte Brasilianer Andrade ebenfalls vor einem Wechsel nach München stehen soll. Der 20-jährige Offensivspieler war zuletzt von Benfica Lissabon an Vitoria Guimaraes verliehen und soll nun für in Jahr auf Leihbasis zu den Sechzigern wechseln.

Neben Andrade soll der TSV 1860 München mit dem 28-jährigen Ukra vom Rio Ave FC noch einen weiteren Spieler aus Portugal im Visier haben. Ukra, der im März 2015 sein bislang einziges Länderspiel für Portugal bestritten hat, kann wie der auch zentral einsetzbare Andrade auf beiden Flügeln spielen.

Ob mit Matmour, Andrade und Ukra gleich drei Flügelspieler kommen, bleibt aber abzuwarten.