TSV 1860 München: Kehrt Moritz Stoppelkamp zurück?

Ex-Löwe nach Paderborns Abstieg ablösefrei

Moritz Stoppelkamp vom SC Paderborn

Nach dem schmerzhaften Abstieg zurück zu 1860? Moritz Stoppelkamp © Imago

Hält man sich beim TSV 1860 München an den ausgegebenen Fahrplan, wird im Laufe der nächsten Tage der neue Trainer der Löwen präsentiert. Bis zum Ende der Woche will Sportdirektor Oliver Kreuzer den künftigen Coach vorstellen, wobei inzwischen alles auf Mirko Slomka hindeutet.

Franco Foda und Jos Luhukay, die in den letzten Tagen ebenfalls gehandelt wurden, scheinen aus dem Rennen. Noch hält sich Kreuzer in der Trainerfrage aber bedeckt, was vermutlich auch daran liegt, dass noch die Zustimmung der Gesellschafter nötig ist und sich der Ex-Profi nicht zu weit aus dem Fenster lehnen will.

Es ist einer, der den Laden stabilisieren kann (Oliver Kreuzer)

Seine Aussage gegenüber dem „Kicker“ (Ausgabe 40/2016 vom 17.05.2016) deutet aber zum einen darauf hin, dass die Gespräche weit gediehen sind und lässt zum anderen erahnen, dass Kreuzer vom neuen Mann vollends überzeugt ist: „Es ist einer, von dem wir glauben, dass er den Laden stabilisieren kann.“

Stoppelkamp mit 34 Scorer-Punkten in 67 Spielen für 1860

Eine schnelle Lösung in der Trainerfrage wäre auch in Sachen Kaderplanung wünschenswert, wie Kreuzer gegenüber der „TZ“ durchklingen ließ: „Die neuen Spieler, die wir im Auge haben, wollen ja auch wissen, wer Trainer wird, bevor sie uns zusagen.“

Einer dieser als Neuzugänge ins Auge gefassten Akteure ist laut „TZ“ und „Kicker“ ein alter Bekannter: Moritz Stoppelkamp. Der 29-Jährige, der trotz zwölf Toren und 22 Vorlagen in 67 Spielen während seiner Zeit bei den Löwen von 2012 bis 2014 überwiegend kritisch gesehen wurde, kann den SC Paderborn nach dem Abstieg in die 3. Liga ablösefrei verlassen und wird sicherlich zweitklassig bleiben.

Gut möglich, dass der Offensiv-Allrounder an die Grünwalder Straße zurückkehrt. Eine Kontaktaufnahme soll es auf jeden Fall schon gegeben haben.