TSV 1860 München: Kommt Jonathan Alvez für den Sturm?

Uruguayischer Torjäger soll ein Thema sein

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Dienstag, 27.12.16 | 07:32
Vitor Pereira

Vitor Pereira will mehrere Neue für die Löwen © Imago

Selbst beim TSV 1860 München ging es über die Weihnachtsfeiertage relativ ruhig zu. Das dürfte sich in den kommenden Tagen und Wochen aber ändern, ist doch davon auszugehen, dass der neue Trainer Vitor Pereira im Kader an einigen Stellschrauben drehen wird.

Zu erwarte sind mehrere Neuzugänge, wobei die zuletzt aus der Türkei vermeldeten Gerüchte um ein Interesse am ehemaligen Dortmunder Yasin Öztekin tendenziell eher keine Grundlage haben. Das Interesse von Galatasaray Istanbul den 29-Jährigen, der in der laufenden Saison in 14 Spielen der Süper Lig sieben Tore erzielt und ein weiteres vorbereitet hat, eineinhalb Jahre vor Vertragsende abzugeben, dürfte sich in Grenzen halten. Und finanziell scheint ein Transfer in einer Größenordnung von mehreren Millionen Euro Ablöse trotz der Unterstützung von Hasan Ismaik nicht möglich.

Gerüchte auch um Ismaily

Realistischer scheint da schon eine Verpflichtung des vom „Kicker“ (Ausgabe 104/2016 vom 27.12.2016) mit den Löwen in Verbindung gebrachten Jonathan Alvez, der in der gerade zu Ende gegangenen Saison für den ecuadorianischen Meister Barcelona SC Guayaquil 20 Tore erzielt und sechs weitere vorbereitet hat. Der 28 Jahre alte Uruguayer besitzt allerdings noch einen Vertrag bis Ende 2019 und dürfte deshalb auch kein Schnäppchen werden.

Ins Gespräch bringt der „Kicker“ außerdem den 26 Jahre alten Brasilianer Ismaily von Schachtar Donezk, der für die linke Abwehrseite kommen könnte, sollte Maximilian Wittek den Verein schon ein halbes Jahr vor Vertragsende verlassen. Hintergrund dieser Spekulation ist, dass Ismaily von der gleichen Agentur betreut wird wie Ribamar und Victor Andrade, die im Sommer nach München kamen.