TSV 1860 München: Warten auf die Neuzugänge

Neue Gerüchte um Tamas Kadar

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Mittwoch, 04.01.17 | 17:09
Vitor Pereira

Erstes Training ohne Neuzugänge: Vitor Pereira © Imago

Am gestrigen Dienstag hat der TSV 1860 München unter dem neuen Trainer Vitor Pereira die Arbeit aufgenommen. Bei der ersten Trainingseinheit an der Grünwalder Straße musste der portugiesische Fußball-Lehrer allerdings noch auf fünf Spieler verzichten. Während die Brasilianer Ribamar und Rodnei absprachegemäß erst nach der erste Einheit aus ihrer Heimat zurückkehrten, fehlten Ivic Olic krankheitsbedingt und Sascha Mölders befand sich aus nicht näher benannten Gründen in ärztlicher Behandlung.

Krisztian Simon absolvierte derweil nach seinem Kreuzbandriss individuelles Training, ist aber wohl nicht mehr allzu weit vom Mannschaftstraining entfernt.

Neuzugänge waren unterdessen beim ersten Training im neuen Jahr noch Fehlanzeige und aktuell ist auch offen, wann die ersten von wohl mehreren Verstärkungen begrüßt werden können. Kein Mangel herrscht indes an Spekulationen um potentielle Neuzugänge. So werden weiterhin der brasilianische Linksverteidiger Ismaily von Schachtar Donezk, der Deutsch-Türke Yasin Öztekin (Galatasaray Istanbul) und der Uruguayer Jonatan Álvez gehandelt.

Krajnc und Kadar im Visier?

Außerdem verlautete nun aus Italien, dass die Löwen auch Interesse am slowenischen Innenverteidiger Luka Krajnc haben sollen, der aktuell von Cagliari Calcio an Sampdoria Genua ausgeliehen ist, dort aber praktisch keine Rolle spielt.

Das polnische Portal kkslech.com vermeldet außerdem, dass die Löwen für den ungarischen Nationalspieler Tamas Kadar, der genau wie Ismaily Linksverteidiger ist, zur Zahlung von 1,8 Millionen Euro Ablöse bereit wären. Der 26-Jährige selbst hat aber offenbar kein Interesse daran, in die 2. Bundesliga zu wechseln und will lieber bei Lech Posen bleiben.