TSV 1860 München: Zeitnahe Transfers wahrscheinlich

Hasan Ismaik wird im Trainingslager erwartet

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Dienstag, 16.10.18 | 10:03
Hasan Ismaik

Hasan Ismaik mischt bei Transferfragen natürlich mit © Imago

Nur noch zwölf Tage bleiben dem TSV 1860 München zur Vorbereitung auf das erste Spiel der Rückrunde gegen die SpVgg Greuther Fürth und damit auch nur noch ein sehr überschaubarer Zeitraum, um die aktuell noch immer auf sich warten lassenden Neuzugänge zu integrieren.

Gut möglich aber, dass es in Sachen Transfers in den nächsten Tagen schnell geht. Denn am heutigen Sonntag wird Investor Hasan Ismaik im Trainingslager in Portugal erwartet, wo dann zusammen mit Trainer Vitor Pereira, Präsident Peter Casalette und Geschäftsführer Anthony Power eine umfassende Kaderanalyse samt Diskussionen um Verstärkungen auf dem Programm steht.

Am Geld jedenfalls sollten Transfers nicht scheitern, will Ismaik dem Vernehmen nach doch richtig investieren und bis zu 100 Millionen Euro ausgeben. Man darf daher gespannt sein, welche neuen Spieler die Löwen bis Ende Januar noch präsentieren werden.

Eicher und Degenek vor dem Absprung

Auf der anderen Seite wird es voraussichtlich aber auch noch Abgänge geben. Als erstes könnte Vitus Eicher den Verein verlassen. Der dritte Torhüter, der nahezu keine Chance auf Einsätze in der Rückründe besitzt und dessen Vertrag zudem ausläuft, wird nach wie vor vom 1. FC Heidenheim umworben. Nachdem Eichers Wechsel auf die Ostalb aber bisher an einer utopischen Ablöseforderung von Geschäftsführer Power in Höhe von 500.000 Euro gescheitert ist, zeichnet sich nun laut der Abendzeitung eine Einigung für eine deutlich niedrigere Summe ab.

Den Rücken kehren könnte den Löwen auch Defensivmann Milos Degenek, der mangels Perspektive intern seinen Wechselwunsch hinterlegt haben soll. Und zumindest zwischen den Zeilen bestätigt der genau wie Eicher nur noch bis Saisonende gebundene Degenek in der „Abendzeitung“ auch sein Vorhaben, den Verein zu verlassen: „Ich glaube, dass das, was ich will, auch passieren wird. Man muss nur sehen, zu welchem Zeitpunkt.“

Gewinnen die Löwen gegen Fürth? Jetzt wetten!