1. FC Union Berlin: Ist Simon Zoller ein Thema?

Angreifer beim 1. FC Köln nur zweite Wahl

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 19.11.20 | 11:19
Simon Zoller vom 1.FC Köln bei Spiel der Bundesliga

In Köln nicht gefragt. Zieht es Simon Zoller Richtung Alte Försterei? ©Imago/Jan Huebner

Mit Daniel Mesenhöler (MSV Duisburg) und Philipp Hosiner (Sturm Graz) haben in den vergangenen Wochen zwei Spieler, die vom 1. FC Köln an die Alte Försterei gekommen waren, den 1. FC Union Berlin verlassen. Mit Marcel Hartel und Michael Parensen sind am heutigen Montag aber dennoch zwei ehemalige Kölner dabei, wenn die Eisernen in der Domstadt antreten.

Und möglicherweise kommt auf absehbare Zeit wieder ein Spieler von den Geißböcken nach Berlin-Köpenick. Denn laut Bild denkt Union über eine Ausleihe von Simon Zoller nach, der in Köln zwar noch einen Vertrag bis 2020 besitzt, aktuell aber kaum gefragt ist.

Auch interessant: Vorschau auf 1.FC Köln vs Union Berlin

Zoller in Köln meist auf dem Flügel

Der 27-Jährige ist eigentlich gelernter Angreifer, hat dort beim FC aber Jhon Cordoba, Simon Terodde und auch Serhou Guirassy vor sich. Guirassy hat zudem auf der linken Außenbahn, auf der Zoller als Alternative gilt, die Nase vorne. Generell musste der 2014 für 3,5 Millionen Euro vom 1. FC Kaiserslautern nach Köln gekommene Angreifer in der jüngeren Vergangenheit meist auf dem Flügel ran und durfte nur selten im Sturmzentrum spielen.

In Berlin wäre Zoller im 4-3-3 von Trainer Urs Fischer auf allen Offensivpositionen vorstellbar, zunächst aber sicherlich eine Option für das mit Sebastian Andersson dünn besetzte Sturmzentrum. Sobald Sebastian Polter nach seinem Achillessehnenriss ab Oktober wieder mitmischen kann, würde es für Zoller dort freilich auch wieder eng. Peilt der schnelle Rechtsfuß dauerhaft eine Rolle als Mittelstürmer an, wäre Union daher vermutlich nicht die ideale Wahl.

Noch kein Mitglied beim neuen Union-Berlin Sponsor bwin? Hier anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus sichern!

Du willst mehr über den Anbieter wissen? Hier unsere bwin Erfahrungen lesen.