22. Spieltag: SpVgg Greuther Fürth vs. SV Sandhausen – Vorschau, Aufstellungen und TV-Tipps

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Freitag, 20.02.15 | 06:28

Zum Auftakt des 22. Spieltages der 2. Bundesliga stehen sich mit der SpVgg Greuther Fürth und dem SV Sandhausen zwei Mannschaften gegenüber, die am vergangenen Wochenende wichtige Auswärtssiege gelandet und sich so ein kleines Polster auf die Abstiegsplätze aufgebaut haben. Fürth als Platz 13 liegt acht Punkte vor dem Relegationsplatz und der SVS als Tabellenvierzehnter hat auch immer sechs Zähler Abstand zur gefährderten Zone. Der Sieger des direkten Duells würde nun einen weiteren Schritt in Richtung Mittelfeld machen.

SpVgg Greuther Fürth: Kramer mit unveränderter Startelf?

Aufstellung SpVgg Greuther Fuerth 21.02.2015Nach 573 Minuten ohne Tor hat Kacper Przybylko die SpVgg Greuther Fürth am Hamburger Millertor zu einem erlösenden 1:0-Erfolg geschossen. Einer der Gewinner des vergangenen Montags war fraglos der zuvor medial schon angezählte Trainer Frank Kramer, der im Vergleich zum 0:1 zuvor gegen den FC Ingolstadt gleich fünf Änderungen an seiner Startelf vorgenommen hat. Gegen Sandhausen spricht nun wenig für abermalige Umbauten, sodass Kramer getreu dem Motto „Never change a winning team“ der Elf von St. Pauli das Vertrauen schenken könnte. Solange alle Spieler so zuverlässig nach hinten mitarbeiten wie am Montag dürfte es auch nicht ins Gewicht fallen, dass neben den Spitzen Sebastian Freis und Robert Zulj mit Przybylko und Johannes Wurtz zwei weitere gelernte Angreifer auf den Flügeln spielen. Verlierer der letzten Tage sind Marco Stiepermann, Tom Weilandt und Niko Gießelmann, die ihren Stammplatz aus der Vorrunde erst einmal eingebüßt zu haben scheinen. Nicht dabei gegen Sandhausen ist Goran Sukalo, der sich auf St. Pauli als Auswechselspieler die fünfte gelbe Karte einhandelte.

SV Sandhausen: Olajengbesi fehlt gesperrt

Aufstellung SV Sandhausen 21.02.2015Mit dem 3:1-Sieg bei Spitzenreiter FC Ingolstadt hat der SV Sandhausen am vergangenen Wochenende für eine große Überraschung gesorgt. Wesentlichen Anteil am Erfolg hatte Trainer Alois Schwartz, der auf ei 4-3-3 umstellte und die Schanzer mit deren eigenen Waffen schlug. Auch wenn Fürth nun ein anderer Gegner mit anderer Spielanlage ist, so ist durchaus möglich, dass der SVS auch am Ronhof mit drei nominellen Angreifern beginnt, nachdem Andrew Wooten und Aziz Bouhaddouz ebenso überzeugen konnten wie Nicky Adler bei seinem Startelfcomeback. Dreh- und Angelpunkt in Ingolstadt war im zentralen Mittelfeld Manuel Stiefler, der von Stefan Kulovits und Denis Linsmayer abgesichert im Spiel nach vorne viele Freiheiten genoss. Umstellen muss Coach Schwartz allerdings in der Defensive, wo Seyi Olajengbesi gelbgesperrt fehlt und entweder von Daniel Schulz oder Tim Kister vertreten wird.

Statistiken – Letzte Spiele

Nach sechs Duellen zwischen beiden Klubs spricht die Bilanz mit vier Siegen und zwei Niederlagen für Fürth. Nach zwei Aufeinandertreffen in der Regioalliga Süd 1995/96, bei denen jeweils das Heimteam mit 2:1 gewann, siegte Fürth 2006/07 im DFB-Pokal am Hardtwald. Die SpVgg gewann auch letzte Saison (2:0 zu Hause und 3:1 auswärts) beide Duelle, doch das Hinspiel in dieser Spielzeit ging dank eines späten Tores von Andrew Wooten an den SVS.

Fürth – Sandhausen live im TV & Stream

Anstoß: Freitag, 20. Februar 2015, 18.30 Uhr

Live-Übertragung: Sky (heute ab 18 Uhr) sowie im Live-Stream bei SkyGo – jeweils auch in der Konferenz

Zusammenfassung im Free-TV: Sport 1, Hattrick – die 2. Bundesliga, ab 22.15 Uhr