Arminia Bielefeld: Jahr 2016 für Julian Börner beendet

Innenverteidiger erleidet Schultereckgelengssprengung

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Montag, 05.12.16 | 06:59
Julian Börner

Julian Börner (r., im Zweikampf mit Simon Terodde) fehlt Bielefeld länger © Imago

Mit dem gestrigen 1:0 gegen den VfL Bochum hat Arminia Bielefeld auch das zweite Heimspiel unter dem neuen Trainer Jürgen Kramny gewonnen und insgesamt den dritten Heimdreier in Folge gelandet, womit die Ostwestfalen zwar noch immer nicht in einer komfortablen Position sind, im Tabellenkeller aber erst einmal durchatmen können.

In die Freude über den Sieg gegen Bochum mischte sich allerdings auch ein Wermutstropfen. Schon als Julian Börner in der 57. Minute nach einem Foul von Anthony Losilla verletzt ausgewechselt werden muss, war zu befürchten, dass es den Innenverteidiger schwerer erwischt hat. Und die Bestätigung ließ dann auch nicht lange auf sich warten.

Neue Chance für Malcolm Cacutalua

Wie die Arminia noch am Sonntagabend auf ihrer Webseite mitteilte, erlitt Börner eine Schultereckgelenkssprengung, die den 25-Jährigen zu einer Pause von mehreren Wochen zwingt. Trainer Kramny muss also auf jeden Fall in den verbleibenden Spielen des Jahres bei Eintracht Braunschweig und gegen Dynamo Dresden auf Börner verzichten, dessen Rückkehr auch zum Start ins neue Jahr nicht gesichert scheint.

Wie schon nach Börners Aus gegen Bochum steht damit Malcolm Cacutalua vor einer neuen, länger andauernden Chance als Partner von Brian Behrendt im Abwehrzentrum.