Arminia Bielefeld: Schütz wohl keine Option

Mittelfeldspieler fällt gegen Greuther Fürth aus

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Freitag, 04.08.17 | 09:20
Tom Schütz treibt für Arminia Bielefeld den Ball nach vorne

Tom Schütz laboriert weiter an einer Entzündung der Achillessehne. ©Imago/pmk

Am Sonntag will Arminia Bielefeld gegen Greuther Fürth nachlegen und mit einem Punktgewinn den guten Saisonstart perfekt machen. Die Franken zeigten sich am ersten Spieltag gegen den SV Darmstadt als extrem unbequemer Gegner, der kompromisslos die Zweikämpfe suchte.

Saibene plant gegen Fürth ohne Schütz

Gerade deswegen wäre ein Einsatz des zweikampfstarken Tom Schütz im Mittelfeld eminent wichtig für die Arminia. Allerdings sieht es bei dem 29-Jährigen bezüglich eines Einsatzes nicht gut aus. „Ich glaube nicht, dass er gegen Greuther Fürth auflaufen kann“, wird DSC-Trainer Jeff Saibene in der Bild (Ausgabe vom 04.08.2017) zitiert.

Gegen Fürth beginnt daher wohl erneut die österreichische Doppelachse Manuel Prietl/Konstantin Kerschbaumer im zentralen Mittelfeld, die ihre Aufgabe bereits beim Saisonauftakt solide erledigt hat.

Verzichten muss Jeff Saibene im zweiten Saisonspiel unterdessen auch auf Nils Teixeira, der bekanntlich wegen seiner roten Karte gegen Jahn Regensburg für zwei Spiele gesperrt wurde. Für ihn kommt Florian Dick auf der rechten Abwehrseite zum Einsatz.

Kommt ein Verteidiger aus Österreich?

Für die Defensive ist die Arminia außerdem weiter auf der Suche nach Verstärkungen. Seit Wochen ist bekannt, dass der DSC gerne noch auf der Linksverteidigerposition nachlegen würde. Wie die Bild berichtet, begibt sich Bielefelds Geschäftsführer Samir Arabi heute nach Österreich, um die Verpflichtung eines Verteidigers voranzutreiben.

Wer der potentielle Neuzugang der Arminen sein könnte, lässt das Blatt offen. Allerdings kann er wohl für eine festgeschriebene Ablösesumme den Verein wechseln.

Wo landet Arminia Bielefeld in der Saison 2017/18? Jetzt wetten!