Arminia Bielefeld: Was macht Klewin?

Keeper im Sommer ablösefrei

Philipp Klewin von Arminia Bielefeld

Philipp Klewin wird sich im Sommer anders orientieren. ©Imago images/ DeFodi

Schon im Winter berichtete Liga-Zwei.de über einem möglichen Abschied von Ersatzkeeper Philipp Klewin. Damals kam ein Wechsel nicht zu Stande, an der Situation des 26-Jährigen hat sich aber nichts geändert. Eine Verlängerung wird angesichts der Verpflichtung von Oscar Linner nicht in Frage kommen.

An Stefan Ortega, dessen Vertrag inzwischen verlängert wurde, ist auf der Alm kein Vorbeikommen, auch wenn Klewin nachgewiesene Klasse hat.

Video-Scouting im Fokus

Wegen dieser kann sich der frühere Erfurter über mangelndes Interesse grundsätzlich nicht beklagen. Vor der Corona-Krise gab es nach Informationen von Liga-Zwei.de bereits Interessenten aus In- wie Ausland.

Die Folgen des Virus für den Fußball spielen dem Torwart aber möglicherweise in die Karten. Zum Einen gehört er als ablösefreier Spieler im Sommer noch mehr als sonst zu den begehrten Personalien, da das Geld merklich knapper sein wird.

Zudem fällt ein Nachteil, den Klewin als Ersatzmann hatte, nun weniger ins Gewicht: Konnte er sich im Gegensatz zu möglichen Mitbewerbern um freiwerdende Plätze zwischen den Pfosten nicht den Scouts vor Ort zeigen, sind nun von allen Spielern nur Video-Materialien verfügbar gewesen.

Mit 177 größtenteils sehr überzeugenden Auftritten in der 3. Liga gibt es in diesem Bereich viel zu sichten beim 1.92m großen Schlussmann.

Dass etliche Profi-Klubs ihre Kapazitäten im Video-Scouting aus den bekannten Gründen in den letzten Wochen deutlich ausgebaut haben, könnte Klewin zu Gute kommen.