Erzgebirge Aue: Borys Tashchy im Visier?

Florian Trinks kann sich empfehlen

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Freitag, 15.01.21 | 12:53
Pavel Dotchev

Wartet weiter auf den ersten Neuzugang: Pavel Dotchev © Imago

Endgültig ist noch nicht klar, dass Stipe Vucur weiterhin beim 1. FC Kaiserslautern bleibt, doch beim FC Erzgebirge Aue prüft man für die Defensive sicherlich inzwischen andere Optionen, zumal der neue FCK-Coach Norbert Meier vor dem 12. Januar sicher keinem Spieler die Freigabe erteilen wird.

Vucur ist indes nicht die einzige Personalie, bei der Aue ein wenig in der Schwebe hängt. Die Verpflichtung von Vladyslav Kalitvintsev wurde zwar von Präsident Helge Leonhardt bereits vor einer Woche bestätigt, doch unterschrieben hat der ukrainische Flügelspieler mangels persönlicher Anwesenheit noch nicht. Warum Kalitvintsev noch nicht zum Auer Kader gestoßen ist, ist offen. Probleme mit dem Visum für das aktuelle Trainingslager in Spanien sind zwar denkbar, bisher aber von keiner Seite bestätigt worden, sodass gewisse Restzweifel an diesem Transfer bleiben.

Offizielle Anfrage wegen Tashchy?

Eingetroffen im spanischen Torre-Pacheco ist derweil neben Martin Toshev, dessen angedachter Wechsel allem Anschein nach geplatzt ist, hingegen Florian Trinks, der seit dem gestrigen Sonntag ein Probetraining absolviert. Der offensive Mittelfeldspieler steht derzeit beim ungarischen Meister Ferencvaros Budapest unter Vertrag und erzielte in dieser Saison in zehn Spielen drei Tore. Seit Mitte September kam der 24-Jährige, der einst für Werder Bremen und Greuther Fürth spielte, allerdings kaum mehr zum Einsatz.

Ein weiterer potentieller Neuzugang für den Offensivbereich ist laut den Stuttgarter Nachrichten Borys Tashchy, der den VfB Stuttgart verlassen kann und soll. Zuletzt wurde der 23 Jahre alte Ukrainer, der sowohl in der Spitze als auch dahinter eingesetzt werden kann, mit Arminia Bielefeld in Verbindung gebracht, doch konkretes Interesse haben die Ostwestfalen offenbar nicht. Aue hingegen soll offiziell beim VfB angefragt haben und mit Robert Schneider, Tashchys Berater, Kontakt aufgenommen haben.