Erzgebirge Aue: Flexible Taktik geht auf

Mehrere Varianten in Defensive und Offensive

Jan Hochscheidt (l.) gegen Fürth.

Überzeugte in defensivere Rolle und traf zum Endstand: Jan Hochscheidt. ©imago images/Schreyer

Mit dem 2:0-Sieg bei Greuther Fürth hat Erzgebirge Aue einen perfekten Start in die neue Saison hingelegt. Natürlich spielten dabei auch eine Portion Glück und ein starker Torwart Martin Männel eine Rolle, doch scheinen die Veilchen die schon vergangene Saison insgesamt positive Entwicklung fortsetzen zu können.

Auch deshalb, weil der vorhandene Kader Trainer Daniel Meyer einige Möglichkeiten bietet, obwohl mit Steve Breitkreuz, Dennis Kempe, Malcolm Cacutalua und Louis Samson vier Defensivkräfte schon länger fehlen. Zudem musste in Fürth kurzfristig auch Torjäger Pascal Testroet mit einem Magen-Darm-Infekt passen.

Vielleicht gab der Ausfall Testroets den Anstoß, anstatt mit zwei zentralen Angreifern eine Dreieroffensivreihe aufzubieten. An der Seite von Philipp Zulechner, eigentlich in einer Doppelspitze mit Testroet erwartet, begannen Florian Krüger und Dimitrj Nazarov, die sich in Co-Produktion für den Führungstreffer verantwortlich zeichneten: auf Zuspiel von Krüger brachte Nazarov die Veilchen ebenso trocken wie sehenswert auf die Siegerstraße.

Außenbahnspieler in Fürth nicht gefragt

Jan Hochscheidt, der in einem 3-4-1-2 als Zehner mehr Freiheiten genießt, erfüllte unterdessen seine defensiveren Aufgaben im Mittelfeld und trug so seinen Teil zum Erfolg bei. Ebenso wie die aufgebotene Viererkette, die mit vier gelernten Innenverteidigern besetzt wurde, während Außenbahnspieler wie Calogero Rizzuto, Tom Baumgart oder Robert Herrmann auf der Bank oder sogar gänzlich außen vor blieben.

Das in Fürth praktizierte 4-3-3 ist aber trotz des Erfolges nicht in Stein gemeißelt. Vielmehr dürfte Trainer Meyer von Spiel zu Spiel entscheiden, welche Grundordnung am besten passt und auf diese Weise auch den internen Konkurrenzkampf hochhalten, der mit der Rückkehr der aktuell noch verletzten Akteure gerade im Defensivbereich nochmal richtig befeuert wird. Leicht auszurechnen dürfte Aue in dieser Saison damit auf jeden Fall nicht sein.

Schon Mitglied bei Wettanbieter Wirwetten ? Jetzt exklusiven Wirwetten Bonus sichern & mit bis zu 100€ gratis Guthaben auf Aue wetten!