Erzgebirge Aue: Kehrt Dennis Kempe in die Startelf zurück?

Routinier schon gegen Nürnberg eine Option

Dennis Kempe (r.) im Testspiel gegen Auerbach.

Erst drei Kurzeinsätze stehen für Dennis Kempe (r.) bislang in der Statistik. ©imago images/Picture Point

43 Minuten verteilt auf drei Kurzeinsätze stehen in dieser Saison für Dennis Kempe bislang zu Buche. Nun aber sieht es danach aus, als stünde der 33-Jährige vor dem Heimspiel am Freitagabend gegen den 1. FC Nürnberg vor seinem ersten Startelfeinsatz in der laufenden Spielzeit.

Nach langwierigen Knieproblemen und einer ersten Einwechslung Anfang September in Kiel (1:1) kam Kempe im Sachsenderby gegen Dynamo Dresden für die Schlussphase auf den Platz und durfte dann am vorvergangenen Wochenende beim SV Sandhausen schon über 40 Minuten ran.

Sogar über eine Stunde war der erfahrene Defensivmann dann im Testspiel gegen den Halleschen FC (2:3) vergangene Woche im Einsatz und ist inzwischen nach eigener Einschätzung wieder bereit, um auch im Liga-Alltag von Anfang an aufzulaufen.

Rizzuto auf die rechte Seite?

„Er hat signalisiert, dass er mehr als eine Alternative sein kann – auch für das kommende Spiel gegen Nürnberg“, verriet Trainer Dirk Schuster gegenüber Tag24, in engem Austausch mit Kempe zu stehen und dabei auch konkret über einen Einsatz am Freitag gesprochen zu haben.

Im zuletzt praktizierten 4-2-3-1 könnte Kempe seine angestammte Linksverteidigerposition übernehmen, die Calogero Rizzuto in den vergangenen Wochen zwar ordentlich ausgefüllt hat, der aber als gelernter Rechtsverteidiger dort nicht die Idealbesetzung darstellt.

Im Falle von Kempes Rückkehr könnte Rizzuto auf die rechte Seite rücken und dort Fabian Kalig verdrängen, der eigentlich in der Innenverteidigung zu Hause ist, dort aber aktuell starke Konkurrenz hat.

Gewinnt Erzgebirge Aue gegen Nürnberg? Jetzt mit 12.00-Quote (statt regulär 2.80) auf Aue-Sieg wetten!