Erzgebirge Aue: Meppens Benjamin Girth im Visier?

Offenbar bereits Kontakte zum Drittliga-Torjäger

Benjamin Girth jubelt für den SV Meppen

Benjamin Girth machte mit 19 Saisontoren auf sich aufmerksam. ©Imago/Osnapix

Offiziell bestätigt ist der Wechsel von Pascal Köpke zu Hertha BSC zwar nach wie vor nicht, doch damit, dass der Torjäger weiter für Erzgebirge Aue auflaufen wird, ist nicht zu rechnen. Weil mit Cebio Soukou (Hansa Rostock), Nicky Adler (Lokomotive Leipzig) und Ridge Munsy (war vom Grasshopper-Club Zürich nur ausgeliehen) drei weitere Offensivspieler den Verein verlassen, ist die Abteilung Attacke eine Baustelle.

Relegationsheld Sören Bertram, Albert Bunjaku und Dimitrij Nazarov bilden im Moment eine überschaubare Angriffsreihe, die sicherlich mit dem einen oder anderen Neuzugang aufgerüstet werden wird. Ob vor der Verpflichtung des neuen Trainers etwas passiert, ist zwar offen, doch untätig scheint man in Aue nicht zu sein, obwohl der neue Coach noch fehlt.

39 Tore in den letzten beiden Spielzeiten

Denn wie Tag24 berichtet, soll Aue Kontakt zu Benjamin Girth aufgenommen haben, der in den letzten Jahren wesentlichen Anteil am Drittliga-Aufstieg und dem anschließenden Klassenerhalt des SV Meppen hatte. Der 26-Jährige, der 2016 von Hessen Kassel nach Meppen kam, schoss Meppen in seiner ersten Saison mit 20 Treffern in die 3. Liga und legte zuletzt 19 Treffer in 36 Drittliga-Spielen nach.

Der gebürtige Magdeburger soll nun den nächsten Schritt anpeilen, der allerdings nicht ohne Weiteres möglich ist. Denn Girth besitzt in Meppen noch einen Vertrag bis 2019, womit eine Ablöse fällig würde. Dank der zu erwartenden zwei Millionen Euro für Köpke sollte Aue aber dazu in der Lage sein, ein adäquates Angebot abzugeben.

Schon Mitglied beim offiziellen 2.Liga-Sponsor tipico? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus sichern!