Erzgebirge Aue will Baumgart nicht abgeben

Mittelfeldspieler in dieser Saison kaum gefragt

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Mittwoch, 13.01.2021 | 09:44
Tom Baumgart von Erzgebirge Aue

Tom Baumgart ist mit seiner Spielzeit unzufrieden. ©Imago images/Christian Schroedter

Es fing eigentlich ganz gut an in dieser Saison: Erster Spieltag, erster Einsatz, erstes Tor für Tom Baumgart. Bis zum 7. Spieltag passte auch die Einsatzzeit beim Mittelfeldspieler des FC Erzgebirge Aue. Eine Gelb-Rote Karte bugsierte ihn nach zwei Startelfeinsätzen aber wieder aus der Mannschaft. Seither ließ ihn Trainer Dirk Schuster nur noch einmal für 30 Minuten auf den Platz.

Kein Wunder, dass der Flügelspieler unzufrieden ist, ließ das über seinen Berater auch in der „Bild“ (Ausgabe vom 13.01.2021) verlauten. Präsident Helge Leonhardt machte aber klar: „Wir brauchen jeden Spieler, und wir brauchen auch Tom. Die Belastung in den nächsten Wochen wird hoch sein. Dann sind frische Spieler wie er gefragt.“ 

Strauß bleibt Platzhirsch

Mit 23 Feldspielern ist der Kader tatsächlich nicht übermäßig groß, zumal Leonhardt schon angekündigt hatte, dass es keine Neuzugänge im Winter geben werde.

Baumgart bleibt das Wissen, dass es schnell gehen kann im Fußball, erlebte er das doch selbst im negativen Sinne im letzten Jahr. In der Hinserie 2019/20 war der 23-Jährige im Prinzip durchgehend gesetzt. In der Rückserie allerdings übernahm der defensiv stärkere John-Patrick Strauß die Position auf dem rechten Flügel.

Hier ist der Nationalspieler der Philippinen auch in dieser Saison der Platzhirsch. Baumgarts einzige Startelfeinsätze kamen zu Stande, als Strauß links gebraucht wurde. Sein Vertrag läuft zwar im Sommer aus, der FCE hält jedoch eine Option auf Verlängerung. Anders beim Baumgart, der bis 2023 gebunden ist.