Erzgebirge Aue: Wird Meyer neuer Trainer?

Nachwuchsleiter des 1. FC Köln soll Coach werden

Daniel Meyer als Nachwuchsleiter des 1. FC Köln

Wir Daniel Meyer der neue Trainer des FCE? ©Imago/Sportfoto Rudel

UPDATE 17:25 Uhr: Laut Informationen des MDR soll Daniel Meyer der neue Mann an der Seitenlinie werden. Der 38-jährige Fußballlehrer war bislang als Leiter der Nachwuchsabteilung beim 1. FC Köln tätig.

UPDATE 16 Uhr: Der FC Erzgebirge Aue hat angekündigt, morgen (14.06.) um 15 Uhr den neuen Trainer der Veilchen auf einer Pressekonferenz vorzustellen.

Der ursprüngliche Artikel: 

Vor einer Woche schien die Suche von Erzgebirge Aue nach einem neuen Trainer schon beendet. Doch der als Wunschkandidat ausgemachte Lukas Kwasniok trat dann doch nicht die Nachfolge des zurückgetretenen Hannes Drews an, weil sich Aue nicht mit dem Karlsruher SC über die Höhe des Ablöse für dessen U19-Coach einigen konnte.

Seitdem ist es um die Auer Trainersuche ruhig geworden. Neue Namen sind seitdem keine aufgetaucht und man darf gespannt sein, wen die Veilchen als neuen Coach präsentieren. Laut einem Bericht von Tag24 soll das Geheimnis schon am heutigen Mittwoch gelüftet werden.

Viele Spekulationen, nichts Konkretes

Nicht auszuschließen ist, dass sich der FC Erzgebirge mit dem KSC doch noch auf einen Wechsel von Kwasniok verständigen konnte, aber auch ein bisher noch gar nicht gehandelter Trainer ist mit Blick auf die jüngerer Vergangenheit, als Präsident Helge Leonhardt beinahe regelmäßig mit nur Insidern bekannten Fußball-Lehrern überraschte, denkbar.

Trainer wie Ismail Atalan oder Torsten Lieberknecht, die kurz nach dem Rücktritt von Drews die Runde machten, waren in den letzten Tagen gar kein Thema mehr. Das gilt auch für Ronny Thielemann, den Co-Trainer des 1. FC Magdeburg und ehemaligen Auer Profi, der ebenfalls vor zwei Wochen zum Kandidatenkreis gezählt wurde.

Wer auch immer den Zuschlag erhält, hat gleich einiges an Arbeit vor sich. Bis zum Trainingsauftakt am 25. Juni gilt es bei der Kaderplanung noch an einigen Stellschrauben zu drehen. Insbesondere im Offensivbereich sind die Veilchen derzeit noch sehr dünn besetzt.

Noch kein Mitglied bei Interwetten? Jetzt anmelden & bis zu 150€ WM-Bonus sichern!