Erzgebirge Aue: Zweitliga-Erfahrung als Trumpf

Vier Veilchen unter den Spielern mit den meisten Einsätzen

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 09.07.20 | 09:24
Martin Männel

Kein aktiver Zweitliga-Profi hat mehr Erfahrung in der Liga als Martin Männel. © imago images / foto2press

Mit Platz sieben hat Erzgebige Aue die zweitbeste Zweitliga-Saison der Vereingeschichte nach Rang fünf in der Spielzeit 2010/11 hinter sich. Bei der Suche nach den Gründen landet man schnell bei der ausgeprägten Heimstärke der Veilchen, die im eigenen Stadion 36 von 51 möglichen Punkten eingefahren haben.

Ein weiterer Trumpf der Mannschaft von Trainer Dirk Schuster ist darüber hinaus die große Erfahrung in der 2. Bundesliga, über die gleich eine Reihe von Akteuren verfügt. Unter den 14 nach jetzigem Stand bei einem Zweitligisten unter Vertrag stehenden Spielern mit den meisten Einsätzen in Liga zwei befinden sich gleich vier Auer.

Männel aktuell der Rekordspieler

Angeführt wird das Ranking von Aues langjähriger Nummer eins Martin Männel. Der FCE-Kapitän bringt es auf 272 Spiele, allesamt im Trikot der Veilchen, und befindet sich damit im Ranking der eingleisigen 2. Bundesliga (seit 1981) auf Platz 50.

Die drittmeisten Zweitliga-Einsätze kann aktuell Jan Hochscheidt verbuchen, der mit 250 Spielen knapp hinter Bochums Routinier Anthony Losilla (256) liegt. Sören Gonther als dritter Auer Profi belegt mit 232 Einsätzen den sechsten Platz und Dimitrij Nazarov folgt mit 191 Partien auf Rang 14.

Darüber hinaus finden sich mit Clemens Fandrich (159), den aktuell noch nicht mit einem neuen Vertrags ausgestatteten Dennis Kempe (154) und Daniel Haas (142) sowie Philipp Riese (138) vier weitere Auer unter den Top-50.

Startelf im Schnitt relativ alt

Mit Malcolm Cacutalua, Tom Baumgart oder Florian Krüger finden sich im Kader des FCE aber auch einige Akteure, die noch relativ am Anfang ihrer Karriere stehen, sodass man auch mit Blick auf die zurückliegende Saison von einer guten Mischung sprechen kann.

Nichtsdestotrotz gilt es für die Auer Verantwortlichen auch bei den anstehenden Personalentscheidungen darauf zu achten, dass dies auch so bleibt. Denn ligaweit boten 2019/20 nur der Karlsruher SC (27,6 Jahre) und der SV Sandhausen (27,2 Jahre) im Schnitt eine noch ältere Mannschaft auf als Aue (ebenfalls 27,2 Jahre).