Erzgebirge Aue: Zwischenbilanz der Neuzugänge 2020

Zwischen Leistungsträger und Perspektivspieler

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Dienstag, 24.11.2020 | 17:00
Florian Ballas von Erzgebirge Aue

Ohne Florian Ballas holte Aue in dieser Saison noch keinen Sieg. ©Imago images/Kruczynski

Oft musste Erzgebirge Aue in den letzten Jahren Leistungsträger ziehen lassen. Doch inzwischen hat der FCE einige Argumente, die auch umworbene Talente wie Florian Krüger zum Verlängern bewegen und zudem den Klub für Neuzugänge interessant machen. So kamen in diesem Sommer einige Profis zu den Sachsen, auf die auch andere Klubs ein Auge geworfen hatten. Das alleine ist noch keine Garantie für einen gelungen Transfer, weswegen wir in unserer Zwischenbilanz eine Einordnung vornehmen.

Volltreffer

Florian Ballas
Der Innenverteidiger machte den sicherlich nicht ganz einfachen Schritt von Dynamo Dresden zum Rivalen ins Erzgebirge. Vom ersten Spieltag weg stand er in der Startformation, nur ein Infekt bremste ihn zwischenzeitlich aus. Auffällig: Just in den beiden Partien, in denen Ballas keine Minute auf dem Feld stand, gab es die einzigen beiden Niederlagen.

Guter Griff

Ognjen Gnjatic
Der Bosnier, der in Europa schon viel rumgekommen ist, findet sich in Aue gut zurecht, spielte in seinen fünf Startelfeinsätzen meist solide. Der Defensive Mittelfeldspieler drängte sich Trainer Dirk Schuster soweit auf, dass dieser sogar das Herzstück des FCE – die Doppelsechs mit Clemens Fandrich und Philipp Riese – umbaute. Fandrich spielt nun meist offensiver. Gnjatic sichert mit seinen 1,90m zudem die Lufthoheit im Mittelfeld.

Ognjen Gnjatic von Erzgebirge Aue

Bei Ognjen Gnjatic hatte der FCE ein gutes Händchen. ©Imago images/ Picture Point

Ben Zolinski
Der flexibel einsetzbare Stürmer ist ein Beispiel für die oben genannte Entwicklung im Erzgebirge: Dass sich Aue im Werben um einen Spieler, der in den letzten beiden Jahren in 2. wie 1. Bundesliga Stammkraft war, durchsetzt, hätte vor einigen Jahren kaum gelingen können. Zur Kategorie Volltreffer fehlen ihm eigentlich nur genau die, Volltreffer nämlich: Ein Tor oder ein Assist gelangen dem 28-Jährigen nämlich in sieben Einsätzen noch nicht.

Ausbaufähig

Philipp Klewin
An Martin Männel ist in Aue kein Vorbeikommen. Dass Philipp Klewin also hinter der Klub-Ikone keine Einsätze bekommen würde, solange die Nummer Eins fit ist, war klar. Nach dem Abgang von Robert Jendrusch suchte der FCE einen zuverlässigen Ersatzmann gefunden. Da Klewin in sieben der acht Spiele auf der Bank saß, wurden die Erwartungen weitestgehend erfüllt. Druck auf Männel macht der 26-Jährige aber nicht.

Kevin Harr
Der junge Keeper komplettiert das Torwart-Trio und soll nach der Jugendzeit in Stuttgart und Hamburg an den Profi-Bereich herangeführt werden. Zuletzt durfte er erstmals auf der Bank Platz nehmen. In Testspielen zeigte sich, dass dem U20-Nationalspieler Südkoreas noch Abgeklärtheit fehlt.

Antonio Jonjic
Der Offensivspieler war sicherlich der überraschendste Transfer des FCE. Bei Drittligist Kaiserslautern wieder in die U23 abgeschoben, rechnete wohl kaum jemand mit einem Wechsel in die 2. Bundesliga. Noch ist er dort ohne Einsatz, konnte sich aber immerhin in den letzten vier Partien einen Kaderplatz sichern.

Bewertung nicht möglich

Gaetan Bussmann
Routinier Dennis Kempe hatte den Verein verlassen, der Bundesliga-erfahrene Franzose Gaetan Bussmann sollte ihn auf der linken Seite ersetzen. Doch Wadenprobleme ließen bisher nur vier Spielminuten zu. Eine Bewertung dieses Transfers muss also noch warten.

Leih-Rückkehrer

Sascha Härtel
Fiel im Vorjahr bei Leihklub Zwickau mit einem Syndesmosebandriss lange aus und kam nur zu einem Einsatz. Zurück im Erzgebirge läuft es ebenfalls noch nicht rund, auf links zieht ihm Dirk Schuster mit Calogero Rizzuto einen gelernten Rechtsverteidiger vor. Stand so erst eine Minute in der Liga auf dem Platz.

Niklas Jeck
Sammelte bis zum Abbruch der Regionalliga Nordost in Auerbach Spielpraxis, in Aue ist ihm das noch nicht gelungen. Trotz einiger Verletzungssorgen in der Innenverteidigung muss er sich hinter den erfahrenen Florian Ballas und Sören Gonther einsortieren, saß aber immerhin schon vier Mal auf der Bank.

War Dein Klub auf dem Transfermarkt erfolgreich? Hier gibt’s alle bisher veröffentlichten Zwischenbilanzen.