Greuther Fürth: Auszeit mit positivem Nebeneffekt

Lazarett könnte sich bis zum Wiederbeginn lichten

Daniel Keita-Ruel

Befindet sich zumindest wieder im Lauftraining: Daniel Keita-Ruel. © imago images / Zink

Rund zweieinhalb Stunden vor dem geplanten Anpfiff sah es danach aus, als würde die Partie Greuther Fürth gegen den Hamburger SV tatsächlich wie angesetzt über die Bühne gehen, ehe die DFL doch noch eine Kehrtwende vollzogen und den kompletten Spieltag aufgrund der Corona-Krise abgesagt hat.

Wie der gesamte Fußball ist man natürlich auch in Fürth betroffen von der Aussetzung, die zunächst bis Anfang April beschlossen wurde, aber noch weitaus länger dauern könnte. In der Hoffnung auf eine baldige Wiederaufnahme des Spielbetriebes bringt die Absetzung der Begegnung gegen den HSV für die SpVgg aber auch Positives mit sich. So ist zumindest nicht gänzlich ausgeschlossen, dass die Partie in einigen Wochen doch mit Zuschauern stattfinden kann, was dem Verein neben einem echten Heimvorteil auch Einnahmen bescheren würde.

Comeback von sechs Profis rückt näher

Sportlich könnte Fürth zudem im April oder Mai wieder ganz anders aufgestellt sein als es am Freitag der Fall gewesen wäre. Die Gelbsperre von Sebastian Ernst gilt nun zwar für das nächste Pflichtspiel, doch das prall gefüllte Lazarett am Ronhof dürfte sich auf absehbare Zeit lichten.

Julian Green, Maximilian Sauer und Marco Meyerhöfer mischten nach ihren Verletzungen bereits in dieser Woche wieder voll im Training mit, während Mergim Mavraj, Daniel Keita-Ruel und Jamie Leweling laut den Fürther Nachrichten zumindest Lauftraining absolvieren. Alle sechs könnten beim aktuell angedachten Wiederbeginn am ersten April-Wochenende einsatzbereit sein.

Maximilian Wittek und Robin Kehr, die sich im Rehatraining befinden, werden dagegen wohl noch etwas länger benötigen. Offen ist, wie es bei Marvin Stefaniak weitergeht, der zu Wochenbeginn zwar voll trainierte, aber nun über neue Probleme klagt und sich einer MRT-Untersuchung unterziehen muss.

Auf jeden Fall wäre Greuther Fürth sehr wahrscheinlich besser aufgestellt, wenn es zu einem späteren Zeitpunkt gegen den HSV geht. Ob diese Partie aber jemals nachgeholt werden kann, steht aktuell wie so vieles in den Sternen.