Greuther Fürth: Offensiv noch dünn besetzt

Zukunft von Daniel Keita-Ruel weiter offen - Kommt Jarni Koorman?

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Mittwoch, 12.08.20 | 07:41
Daniel Keita-Ruel

Seine Zukunft ist noch immer offen: Daniel Keita-Ruel. © Imago images / Zink

Wenn Trainer Stefan Leitl am 2. August nach vorhergegangenen sportärztlichen und leistungsdiagnostischen Tests zum Trainingsauftakt bittet, sind nach jetzigem Stand Anton Stach (VfL Wolfsburg II) und Dickson Abiama (SC Eltersdorf) die einzigen neuen Gesichter. Es würde allerdings auch nicht überraschen, käme in den kommenden beiden Wochen noch Bewegung in den Kader.

Insbesondere in der Offensive ist die SpVgg aktuell nur dünn aufgestellt. Neben den Talenten Abiama und Benedikt Zahn stehen mit Havard Nielsen und Branimir Hrgota nur noch zwei Angreifer unter Vertrag, die beide in der vergangenen Saison auch hängend bzw. auf Außen eingesetzt wurden.

Ein reiner Mittelstürmer fehlt noch im Aufgebot, nachdem der am 30. Juni ausgelaufene Vertrag mit Daniel Keita-Ruel nach wie vor nicht verlängert worden ist. Ob der neunfache Torschütze der vergangenen Saison, dem laut der Nürnberger Zeitung seit längerem ein Angebot zu reduzierten Bezügen vorliegt, auch künftig das Kleeblatt-Trikot tragen wird, dürfte sich aber auf absehbare Zeit entscheiden.

Mehrere Interessenten für Koorman

Eher ein weiteres Talent als eine sofortige Verstärkung wäre unterdessen wohl Jarni Koorman, an dem Fürth laut dem Portal destentor.nl interessiert sein soll. Der 21 Jahre alte Niederländer kam vor der Corona-Pause für PEC Zwolle zu seinem Debüt in der Ehrendivision, nachdem er im Herbst mit neun Treffern in zehn Spielen der Nachwuchsrunde auf sich aufmerksam gemacht hatte.

Koorman, der sich im offensiven Mittelfeld am wohlsten fühlt, ist aktuell wie Keita-Ruel ohne Vertrag. Allerdings würde nicht nur Zwolle den Youngster gerne halten, sondern auch Zweitligist Go Ahead Eagles soll seine Fühler ausgestreckt haben. Ebenso wie offenbar die Fürther Verantwortlichen, die möglicherweise ein ablösefreies Talent mit vorhandenem Entwicklungspotential an der Angel haben.