SpVgg Greuther Fürth: Einige Personalentscheidungen stehen an

Vier Leihspieler vor Rückkehr?

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Dienstag, 19.04.16 | 07:42

Mit 43 Punkten und Platz sieben liest sich die Tabelle aus Sicht der SpVgg Greuther Fürth nach 30 Spieltagen ausgesprochen positiv, nachdem man am Ronhof noch im Winter den Blick nach unten nicht ganz vernachlässigen durfte.

Die aktuelle Lage ermöglicht es den Verantwortlichen um Trainer Stefan Ruthenbeck und Manager Ramazan Yildirim schon frühzeitig die nächste Spielzeit zu planen, wenngleich am Ende natürlich der bestmögliche Platz herausspringen soll. Schon allein deshalb, weil jeder Tabellenplatz in den kommenden fünf Jahren für die Vergabe der TV-Gelder eine Rolle spielt.

Hoffnung auf Nicolai Rapp

Arbeit wartet vor allem auf Yildirim schon in den kommenden Tagen und Wochen einige. Während die Gespräche über eine Vertragsverlängerung mit dem im Winter gekommenen und auf Anhieb zum Leistungsträger avancierten Sebastian Heidinger für Ende April anberaumt sind und bei normalem Verlauf positiv enden sollten, erklärte Yilidirm gegenüber dem „Kicker“ (Ausgabe 32/2016 vom 18.04.2016), dass sich die Zukunft von vier Leihspielern in den nächsten zehn Tagen klären soll.

Ob Stephan Schröck (Ceres FC), Stefan Thesker (Twente Enschede), Alexandros Kartalis (VfR Aalen) und Dwayn Holter (CS Fola Esch) zur neuen Saison zurückkehren, ist derzeit offen. Wahrscheinlich ist aber, dass die SpVgg nicht mehr mit diesem Quartett plant und andere Lösungen anstrebt.

Gerne halten würde man dagegen den seit der Winterpause von der TSG 1899 Hoffenheim ausgeliehenen Nicolai Rapp, der in den letzten Wochen sein Potential mehr als andeutete. Sollte Hoffenheim der Klassenerhalt in der Bundesliga gelingen, scheinen durchaus Chancen vorhanden, die Ausleihe zu verlängern. Wohl anders als bei Maurice Hirsch, den Hannover 96 vermutlich für den eigenen Zweitliga-Kader zurückbeordern wird.