SpVgg Greuther Fürth: Jurgen Gjasula bereitet Sorgen

Wechsel von George Davies offen

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Dienstag, 30.01.18 | 11:15
Jurgen Gjasula

Jurgen Gjasula klagt über Schambeinprobleme © Imago

Nach dem 1:0-Auftaktsieg gegen den TSV 1860 München hat die SpVgg Greuther Fürth am Sonntag bei Hannover 96 zwar eine hohe Hürde vor der Brust, aber gleichzeitig die Chance, sich von Anfang an im vorderen Bereich der Tabelle festzusetzen.

„ Es wird darum gehen mal zu agieren und mal zu reagieren. ”
Stefan Ruthenbeck

Und diese Chance will man beim Kleeblatt nutzen. Trainer Stefan Ruthenbeck sieht im Bundesliga-Absteiger auf der vereinseigenen Homepage auf alle Fälle keinen unschlagbaren Gegner, mahnte aber auch an, dass für ein positives Ergebnis eine durchdachte Strategie nötig ist: „Nur vorne drauf zu scheppern macht gegen eine so spielstarke Mannschaft in meinen Augen keinen Sinn. Es wird darum gehen mal zu agieren und mal zu reagieren.“

Extrem wichtig für die Balance im Fürther Spiel ist in diesem Zusammenhang der Einsatz von Jurgen Gjasula. Der Sechser kann zwar aufgrund von Schambeinproblemen nicht voll trainieren, ist aber für die Partie in Hannover einsatzbereit. Allerdings stellt sich die Frage, wie lange Gjasula noch in diesem Rhythmus weitermachen kann und ob nicht doch auf absehbare Zeit eine längere Zwangspause unausweichlich wird.

Davies überzeugt bei CD Feirense

Unterdessen hat George Davies im Probetraining beim portugiesischen Erstligisten CD Feirense einen guten Eindruck hinterlassen. Ob der 19 Jahre alte Offensivmann aus Sierra Leone, der als Nicht-EU-Ausländer nicht in der zweiten Fürther Mannschaft Spielpraxis sammeln kann, tatsächlich wie angedacht nach Portugal verliehen werden kann, ist aber offen.

So soll laut portugiesischen Medienberichten noch keine Einigung über ein Leihgeschäft erzielt und Davies deshalb nach Deutschland zurückgekehrt sein. Von Seiten der SpVgg gibt es in dieser Personalie bisher noch keine neue Wasserstandsmeldung, nachdem das Probetraining offiziell angekündigt worden war.