SpVgg Greuther Fürth: Wohl weiter mit Stefan Ruthenbeck

Lage spitzt sich weiter zu

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Sonntag, 14.06.20 | 21:09
Stefan Ruthenbeck

Zunehmend unter Druck: Stefan Ruthenbeck © Imago

Der Pokal-Coup gegen den 1. FSV Mainz 05 (2:1) hatte letztlich doch nie die erhoffte Wirkung. Anstatt auch in der Liga zurück in die Erfolgsspur zu finden, verlor die SpVgg Greuther Fürth am gestrigen Samstag mit 0:1 gegen den 1. FC Kaiserslautern und muss nun auf vier Niederlagen in Serie zurückblicken mit einem erschreckenden Torverhältnis von 0:8.

Defizite in Defensive und Offensive

Es mangelt beim Kleeblatt derzeit in allen Bereichen. Während vorne in aussichtsreichen Situationen die falschen Entscheidungen getroffen werden, wurde Lauterns Osayamen Osawe vor seinem goldenen Tor gleich von mehreren Fürthern nicht ernsthaft attackiert. Die SpVgg steht nun mit elf Punkten aus elf Spielen nur noch einen Zähler vor dem Relegationsplatz und befindet sich fraglos in einer angespannten Lage, in der automatisch über den Trainer diskutiert wird.

„ Wir kommen da nur gemeinsam raus. ”
Ramazan Yildirim

Anders als noch nach der 0:2-Heimniederlage gegen den 1. FC Heidenheim vor zwei Wochen, stärkte Manager Ramazan Yildirim Coach Stefan Ruthenbeck nun auf nordbayern.de aber den Rücken: „Wir haben die Diskussion über den Trainer nicht geführt, das war nur in der Öffentlichkeit. Wir haben immer mit, und nicht über, Stefan Ruthenbeck geredet. Jetzt ist es nicht anders, für uns war immer klar: Wir kommen da nur gemeinsam raus.“

Richtungsweisende Partie in Bochum

Klar ist aber, dass schleunigst Erfolgserlebnisse her müssen, um im Umfeld, aber auch in der Mannschaft den Glauben an die Wende mit Ruthenbeck zu wahren. Schon die Partie am nächsten Samstag beim VfL Bochum ist von enormer Bedeutung, zumal anschließend eine Länderspielpause ansteht, in der die Gelegenheit für einen Trainerwechsel angesichts von 15 Tagen ohne Spiel relativ günstig wäre.

„ Gegen Bochum müssen wir einen Dreier holen, ohne Wenn und Aber. ”
Stefan Ruthenbeck

Ruthenbeck, der kein Geheimnis daraus machte, dass die Diskussionen um seine Person nicht spurlos an ihm vorbeigehen, weiß natürlich im die Wichtigkeit des nächsten Wochenendes: „Gegen Bochum müssen wir einen Dreier holen, ohne Wenn und Aber.“