TSV 1860 München: Michael Liendl soll gehen

Kontakte zu Marco Sailer?

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Mittwoch, 29.06.16 | 08:46
Levent Aycicek von 1860 München

Soll weiterhin für 1860 dribbeln: Flügelflitzer Levent Aycicek. © Imago

Die Hoffnung vieler Fans des TSV 1860 München, dass es nach der Vorstellung von Kosta Runjaic als neuem Trainer auch in der weiteren Personalplanung schnell gehen wird, hat sich bisher nicht erfüllt. Am Freitag stellte sich Runjaic der Öffentlichkeit vor, doch einen echten Neuzugang haben die Löwen seitdem nicht verkündet.

Selbst die längst beschlossene weitere Ausleihe von Levent Aycicek vom SV Werder Bremen wurde bisher offiziell nicht bestätigt. Ebenso wenig, dass mit Marnon Busch ein weiteres Bremer Talent für die neue Saison ausgeliehen wird.

Und was weitere Neuzugänge angeht, ist es in diesen Tagen bemerkenswert ruhig an der Grünwalder Straße. Die „Sport Bild“ (Ausgabe vom 15.06.2016) berichtet zwar davon, dass Sechzig Kontakte zu Marco Sailer geknüpft haben soll, doch Konkretes gibt es in der Personalie des nach seinem Vertragsende beim SV Darmstadt 98 ablösefreien Angreifers, der schon seit längerem als mögliche Verstärkung gehandelt wird, weiterhin nicht.

Berater äußert Unverständnis

Dafür haben die Löwen offenbar eine den bisherigen Kader betreffende Entscheidung gefällt, die überrascht. Denn nach Informationen des „Kicker“ (Ausgabe 49/2016 vom 16.06.2016) plant der TSV 1860 ohne den erst vor einem Jahr von Fortuna Düsseldorf gekommenen Spielmacher Michael Liendl.

„ Wir sind schon sehr verwundert über die Haltung des Vereins. ”
Liendl-Berater Markus Klimesch

Der 30-Jährige, der mit drei Toren und acht Vorlagen in der Rückrunde großen Anteil am Klassenerhalt hatte, soll den Verein allem Anschein nach ein Jahr vor Vertragsende verlassen.

Liendls Berater Markus Klimesch bestätigt diese Planspiele des Klubs, machte im „Kicker“ aber auch keinen Hehl aus seinem Unverständnis: „Wir sind schon sehr verwundert über die Haltung des Vereins. Michael hat seine Qualitäten, das hat er in der Rückrunde unter Beweis gestellt. Er fühlt sich sehr wohl in München, doch natürlich werden wir jetzt auch den Markt sondieren.“