VfL Bochum: Bulut wechselt nach Freiburg

Interesse an Stöger

Onur Bulut vom VfL Bochum

Wechselt in die Bundesliga. Onur Bulut (2. v.l.) schließt sich dem SC Freiburg an. ©Imago

Wie sich in den vergangenen Tagen bereits abzeichnete, steht der VfL Bochum in der Offensive vor einem personellen Umbruch. Nach Jannik Haberer zieht es auch Marco Terrazzino zurück nach Hoffenheim. Dass Top-Torjäger Simon Terodde nächste Saison noch an der Castroper Straße spielt, ist mehr als fraglich. Während für Terodde aber noch keine Interessenten bekannt sind, steht der Abgang von Onur Bulut so fest. Am Mittwoch-Vormittag vermeldete der Sportclub Freiburg Vollzug.

Glaube, dass Freiburg für meine Entwicklung optimale Bedingungen bietet. (Onur Bulut)

In einer Pressemitteilung wurde Bulut wie folgt zitiert: „Ich freue mich sehr über den Wechsel und die neue Herausforderung. Wir hatten gute Gespräche und ich glaube, dass der SC Freiburg für meine Entwicklung optimale Bedingungen bietet.“ Wie üblich machte der SC zur Ablöse keine Angabe, angesichts Buluts Marktwerts dürfte sie sich aber um die 1 Million bewegen. Trotz der Einnahmen scheint der VfL seinen Fokus bei Neuzugängen eher auf ablösefreie Spieler zu richten.

Stöger wäre ablösefrei

Laut Ruhrnachrichten soll Kevin Stöger vom SC Paderborn, wo nach dem Abstieg der große Ausverkauf droht, ins Blickfeld gerückt sein Der 22-jährige Linksfuß besitzt für die 3. Liga keinen Vertrag und darf die Ostwestfalen demnach ablösefrei verlassen. Allerdings haben Hochstätter und Co. auch prominente Konkurrenz, was eine Verpflichtung betrifft.

Wie der Kurier vor wenigen Wochen berichtete, könne sich Stöger auch einen Wechsel in seine Heimat Österreich vorstellen. Rapid Wien gilt als Interessent. Auf Liga-Zwei.de-Anfrage bei Berater Antonio Fernandez gäbe es bei Stöger allerdings noch keine Tendenz, wohin es den 17-fachen U21-Nationalspieler Österreich verschlägt.