VfL Bochum: Luc Ihorst als Wintzheimer-Ersatz?

Gerüchte um das Bremer Sturmtalent

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Sonntag, 26.07.20 | 07:33
Manuel Wintzheimer

Nach 21 Einsätzen für den VfL Bochum zurück beim HSV: Manuel Wintzheimer. © imago images / RHR Foto

Mit Tarsis Bonga vom Chemnitzer FC hat der VfL Bochum für die kommende Saison bereits einen neuen Offensivspieler verpflichtet, der trotz seiner Größe von 1,97 Metern aber eher für den Flügel als das Sturmzentrum eingeplant ist. Dort ist nach jetzigem Stand weiterhin Silveré Ganvoula vorgesehen, wobei der 13-fache Torschütze der vergangenen Saison auch andernorts Begehrlichkeiten wecken soll.

Mit Simon Zoller und Danny Blum stehen zwei weitere Angreifer im Bochumer Kader, die in der Spitze spielen können, allerdings jeweils nicht den Typus klassischer Mittelstürmer verkörpern. Vielmehr kamen beide in der vergangenen Spielzeit überwiegend auf Außen zum Zug, waren indes jeweils auch längere Zeit verletzt.

Hinter Ganvoula fehlt damit im Moment ein Backup für das Sturmzentrum. Diese Rolle füllte im abgelaufenen Spieljahr der vom Hamburger SV ausgeliehene Manuel Wintzheimer aus, der nach drei Toren und zwei Vorlagen in 21 Einsätzen in die Hansestadt zurückgekehrt ist. Ganz abgehakt hat man eine feste Verpflichtung des 21-Jährigen beim VfL zwar noch nicht, doch aktuell herrscht in der Personalie weitgehend Stillstand. Und das dürfte auch so bleiben, solange der HSV bei seiner Stürmersuche nicht erfolgreich ist.

Werder will Ihorst nur verleihen

Die Bochumer Verantwortlichen werden deshalb sicherlich andere Möglichkeiten abklopfen. Ein Kandidat als Wintzheimer-Nachfolger und Mittelstürmer-Backup könnte laut dem Weser-Kurier Luc Ihorst sein. Der 20-Jährige feierte vergangene Saison ein kurzes Debüt in der Bundesliga, spielte in der Regel aber für die zweite Mannschaft des SV Werder Bremen und machte mit sechs Toren sowie vier Vorlagen in 23 Einsätzen der Regionalliga Nord auf sich aufmerksam.

Werder wäre laut Manager Frank Baumann dazu bereit, den 1,90 Meter großen Angreifer zu verleihen. Dafür aber müsste Ihorst, den Werder nicht ganz abgeben will, seinen 2021 auslaufenden Vertrag zunächst verlängern.

Neben Bochum soll laut dem „Weser Kurier“ auch der VfL Osnabrück Interesse angemeldet haben. Die Lila-Weißen haben dabei mit dem gerade vorgestellten neuen Cheftrainer Marco Grote, unter dem Ihorst in Werders U19 gespielt hat, möglicherweise einen kleinen Vorteil. Auch könnten Ihorts Einsatzchancen in Osnabrück etwas größer sein. Dafür aber scheinen die generellen Perspektiven des VfL Bochum mit Blick auf die vergangenen Monate deutlich vielversprechender.