VfL Bochum: Manuel Riemann vor Verlängerung

Verkauf von Silvere Ganvoula kein Thema

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Dienstag, 19.05.20 | 15:59
Manuel Riemann vom VfL Bochum

Seit 2015 und wohl auch künftig die Nummer eins beim VfL: Manuel Riemann. © imago images / Hartenfelser

Wenn die 2. Bundesliga irgendwann in den nächsten Wochen den Betrieb wiederaufnehmen kann, geht es für den VfL Bochum ausschließlich darum, so schnell wie möglich die für den Klassenerhalt nötigen Punkte einzufahren. Ein Fehlstart in die letzten neun Spieltage hätten bei nur drei Zählern Vorsprung auf Relegationsplatz 16 wohl ein längeres Zittern zur Folge und würde überdies die Planungen für das nächste Spieljahr noch schwerer gestalten als ohnehin schon.

Eine Reihe von Personalien im vorhandenen Aufgebot gilt es diesbezüglich ohnehin noch zu klären. Während Linksverteidiger Danilo Soares dem Vernehmen nach nicht zu halten sein wird, hat Urgestein Patrick Fabian unlängst angedeutet, sein für den Sommer geplantes Karriereende vielleicht doch noch einmal zu verschieben.

Ganvoula noch bis 2023 unter Vertrag

Weit gediehen sind unterdessen offenbar die Bemühungen um eine weitere Zusammenarbeit mit Manuel Riemann. Der 2015 vom SV Sandhausen gekommene Schlussmann steht nach Informationen des „Kicker“ (Ausgabe 36/2020 vom 27.04.2020) unmittelbar vor einer Verlängerung seines auslaufenden Vertrages. Mit dem 31-Jährigen könnte der VfL kommende Spielzeit weiterhin auf einen Eckpfeiler bauen. Und Riemann soll auch Teil einer bereits funktionierenden Achse bleiben.

Zu dieser zählt neben Kapitän Anthony Losilla, der bereits im November bis 2021 verlängert hat, definitiv auch Torjäger Silvere Ganvoula. Obwohl der VfL finanziell nicht auf Rosen gebettet ist und der 23-Jährige angesichts eines noch bis 2023 laufenden Vertrages eine hohe Ablöse einbringen könnte, soll der elffache Torschütze und sechsfache Vorbereiter der laufenden Spielzeit bleiben. Laut „Kicker“ ist trotz der schwierigen wirtschaftlichen Lage nicht angedacht, Ganvoula oder seinen sogar noch effektiveren Sturmpartner Danny Blum (neun Tore, elf Assists) abzugeben.