1. FC Union Berlin: 4:0-Sieg im Test gegen den Berliner AK

Raffael Korte feiert sein Comeback

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Sonntag, 15.11.20 | 08:49
Philipp Hosiner

Zwei Tore gegen den Berliner AK: Philipp Hosiner © Imago

Der 1. FC Union Berlin nutzt die zweite Länderspielpause der Saison zu zwei Testspielen. Bevor es am morgigen Donnerstag im Stadion An der Alten Försterei gegen den von Markus Babbel trainierten FC Luzern, landeten die Eisernen am gestrigen Dienstag im Poststadion einen souveränen 4:0-Erfolg gegen den Regionalligisten Berliner AK 07.

Philipp Hosiner, der als einziger Spieler aus der Startelf vom Wochenende und der 0:2-Niederlage beim 1. FC Nürnberg in der Anfangsformation stand, schnürte vor der Pause in der zehnten und 34. Minute einen Doppelpack. Im zweiten Durchgang besorgten dann Emanuel Pogatetz (52.) und der eingewechselte Steven Skrzybski (61.) die Treffer zum Endstand.

Raffael Korte nach Kreuzbandriss wieder dabei

Jens Keller zog nach der Partie auf der vereinseigenen Webseite ein positives Fazit: „Mit meinen Spielern war ich heute sehr zufrieden, jeder hat genauso mitgezogen wie wir es erwartet haben. Es ging auch darum, dass einige Spieler wieder ein Gefühl für die Wettkampfsituation bekommen, dafür war der Test heute wichtig.“

„ Jeder hat genauso mitgezogen wie wir es erwartet haben. ”
Jens Keller

Mit seinen Worten dürfte Keller vor allem auch auf Raffael Korte gezielt haben, der erstmals nach seinem im Februar erlittenen Kreuzbandriss wieder auf dem Platz stand und immerhin 68 Minuten lang durchhielt. Der offensive Mittelfeldspieler benötigt zwar noch Zeit, um seine Rückstände aufzuholen und richtig in Form zu kommen, könnte aber schon in einigen Wochen wieder eine vollwertige Alternative sein.