1. FC Union Berlin: Bald 35.000 Plätze in der Alten Försterei?

Erweiterungsplanungen schon weit gediehen

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Dienstag, 16.10.18 | 10:07
Union Berlin Stadion an der alten Försterei

Mehr Platz für die Eisernen. Union Berlin will die Kapazitäten auf 35.000 Plätze aufstocken. ©Imago

Mit dem 2:1-Sieg im Top-Spiel gegen Hannover 96 hat der 1. FC Union Berlin seine Ambitionen auf einen Platz unter den ersten Drei am Wochenende eindrucksvoll unterstrichen. 22.012 Zuschauer waren im Stadion an der Alten Försterei Zeuge des 14. Heimspiels in Folge ohne Niederlage (elf Siege, drei Unentschieden) und der Großteil davon dürfte zufrieden und mit zumindest ein wenig gewachsenen Bundesliga-Träumen nach Hause gegangen sein.

„ Die Erweiterung des Stadions wird schneller kommen als geplant. ”
Dirk Zingler

Sollte Union wirklich der Sprung in die Bundesliga gelingen, wäre wohl jedes Heimspiel der Eisernen restlos ausverkauft. Nicht nur deshalb denkt man in Berlin-Köpenick nun ernsthaft daran, das Stadion auszubauen, wie Präsident Dirk Zingler in der Berliner Morgenpost verriet: „Die Erweiterung des Stadions wird schneller kommen, als wir es selbst geplant hatten. Wir haben vor einem Jahr eine Studie über den Standort Alte Försterei in Auftrag gegeben und sind vor nun schon einigen Wochen in eine konkrete Planung übergegangen.“

Gerüchte um 35.000-Zuschauer-Arena

Ein wesentlicher Grund für die Erweiterungsplanungen, die noch nicht im Detail bekannt sind, aber eine Erhöhung der Kapazität auf 35.000 Plätze vorsehen sollen, ist laut Zingler eine zum 1. Juli 2017 greifende Änderung in den Lizenzbedingungen der DFL. Ab diesem Zeitpunkt müssen Bundesliga-Stadien mindestens 8.000 und Zweitliga-Stadien mindestens 4.500 Sitzplätze haben.

Die Alte Försterei würde mit ihren derzeit 3.617 Sitzplätzen folglich nicht einmal die Voraussetzungen für die 2. Bundesliga erfüllen. „Das wollen und werden wir verändern“, so Zingler, der Ende November auf einer Klubversammlung Fans und Mitgliedern einen genauen Einblick in die Planungen geben will.