1. FC Union Berlin: Ein Anflug von Krise

Eiserne seit fünf Spielen sieglos

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 21.09.17 | 07:27
Jens Keller

Bisher hinter den Erwartungen: Jens Keller mit dem 1. FC Union © Imago / Christian Schroedter

Der Saisonstart ist mit sechs Punkten aus den ersten beiden Spielen sowie dem Einzug in die zweite Runde des DFB-Pokals ganz nach dem Geschmack des 1. FC Union Berlin verlaufen, doch seitdem ist bei den Eisernen der Wurm drin.

Genauer seit dem spät kassierten Ausgleich zum 2:2 am dritten Spieltag beim 1. FC Nürnberg. Diesem unter dem Strich angesichts der Qualität des Gegners noch ordentlichen Remis folgten enttäuschende zwei Punkte aus den jüngsten vier Partien inklusive der gestrigen 0:1-Niederlage beim SV Sandhausen.

Damit findet sich Union vor Teil zwei des siebten Spieltages mit lediglich neun Punkten auf einem enttäuschenden neunten Platz wieder. Noch sind die Abstände nach oben zwar überschaubar, doch die Mannschaft von Trainer Jens Keller muss schleunigst in die Spur finden, damit der Rückstand auf die eigentlich ins Auge gefassten Aufstiegsplätze nicht frühzeitig sehr groß wird.

Hedlund und Polter vor Rückkehr in die Startelf

Am Montag im Heimspiel gegen den sieglos am Tabellenende stehenden 1. FC Kaiserslautern zählt nun natürlich nur ein Sieg, wobei der wahrscheinliche Trainerwechsel bei den Roten Teufeln aus Union-Sicht sicher zu einem ungünstigen Zeitpunkt kommt.

Nichtsdestotrotz muss ein Dreier her, wofür Coach Keller wohl auch wieder an einigen personellen Stellschrauben drehen wird. Ob die in Sandhausen angeschlagen ausgefallenen bzw. geschonten Eckpfeiler Toni Leistner und Felix Kroos auflaufen können, ist zwar noch offen, doch die aus der Mannschaft rotierten Simon Hedlund und Sebastian Polter dürften auf jeden Fall wieder beginnen.

Gewinnt Union Berlin gegen Kaiserslautern? Jetzt wetten!