1. FC Union Berlin: Kommt nun Florian Hübner?

Als Ersatz für Fabian Schönheim

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Samstag, 20.01.18 | 08:52
Zweikampf zwischen Polter und Hübner

Bald Team-Kollegen? Florian Hübner (r.) könnte Polters Union Berlin gewiss verstärken. ©Imago/Matthias Koch

Das Saison-Aus für Fabian Schönheim aufgrund einer unausweichlich gewordenen Knie-Operation bedeutet für den 1. FC Union Berlin kurz vor dem Pflichtspielauftakt im neuen Jahr eine Hiobsbotschaft. Mit Toni Leistner und Marc Torrejon ist das gesetzte Innenverteidigerduo zwar fit und einsatzbereit, doch dahinter könnte es eng werden.

Der im Sommer gekommene, bisher aber inklusive Pokal nur dreimal eingesetzte Österreicher Christoph Schösswendter wäre wohl der erste Nachrücker. Ansonsten steht nur noch der 18-jährige Lennard Maloney als gelernter Innenverteidiger zur Auswahl nebst Allroundern wie Winterzugang Lars Dietz oder Michael Parensen.

Hannover wäre gesprächsbereit

Natürlich könnte vorübergehend auch ein Außenverteidiger wie Peter Kurzweg oder Christopher Trimmel ins Zentrum rücken, doch von einer Optimalbesetzung könnte man dann natürlich nicht sprechen.

Es wäre daher kaum eine Überraschung, würde Union in den elf Tagen bis Transferschluss noch einmal tätig und einen zusätzlichen Innenverteidiger verpflichten. Schon seit Wochen wird immer wieder Florian Hübner, der bei Hannover 96 in der Hinrunde nur viermal von Anfang an ran durfte und nun mit Josip Elez einen weiteren Konkurrenten erhalten hat, als Verstärkung gehandelt.

Hannover würde den 26-Jährigen bei einem passenden Angebot wohl ziehen lassen, doch aktuell erscheint fraglich, ob Hübner zum Rückschritt in die 2. Bundesliga bereit ist. Sicher ist hingegen, dass der 1,93 Meter große Abwehrspieler für Union eine Bereicherung wäre und auch dem Stammduo Leistner/Torrejon richtig Druck machen würde.

Gewinnt Union Berlin in Kiel? Jetzt wetten!