1. FC Union Berlin: Lockt der Hamburger SV Torjäger Bobby Wood?

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Montag, 21.03.16 | 07:10

Wood in Top-Form

Mit seinem Tor beim 3:1-Sieg am Freitag gegen Eintracht Braunschweig hat Bobby Wood sein persönliches Trefferkonto auf 14 erhöht und ist damit nun gemeinsam mit Sebastian Polter, der in der vergangenen Saison 14-mal traf, bester Torschütze des 1. FC Union Berlin innerhalb einer Zweitliga-Saison.

Der 23 Jahre alte US-Amerikaner, der es seit der Winterpause auf sieben Tore bringt und damit fraglos in Top-Form ist, hat die 800.000 Euro Ablöse, die die Eisernen im vergangenen Sommer an den TSV 1860 München überwiesen haben, auf jeden Fall gerechtfertigt. Doch nicht nur das: Wood hat sich mit seinen Leistungen auch wieder ins Blickfeld der Bundesliga gespielt, nachdem im letzten Jahr ein Wechsel zum VfB Stuttgart schon weit gediehen schien.

HSV-Treffen mit Wood?

Laut dem „Berliner Kurier“ soll insbesondere der Hamburger SV seine Fühler nach Wood ausgestreckt haben, dessen Vertrag bis 2018 dem Vernehmen nach nur eine Ausstiegsklausel für die englische Premier League enthalten soll. HSV-Sportdirektor Peter Knäbel soll sich vergangene Woche in einem Berliner Hotel mit Wood getroffen haben, wozu es indes von keiner Seite eine Bestätigung gibt. Und solange der HSV den Klassenerhalt nicht sicher hat, dürfte sich wohl auch nichts Konkretes tun.

Obwohl Union aufgrund des noch über zwei Jahre laufenden Vertrages am längeren Hebel sitzt und keinen Verkaufsdruck hat, muss aktuell damit gerechnet werden, dass die Köpenicker nach dem Wechsel von Sebastian Polter zu den Queens Park Rangers im zweiten Jahr in Folge ihren besten Angreifer verlieren. Anders als im Falle von Polter, der vom 1. FSV Mainz 05 nur ausgeliehen war und den Rheinhessen die 2,5 Millionen Euro Ablöse in die Kassen spülte, würde Union ein Abgang von Wood zumindest finanziell versüßt.