1. FC Union Berlin: Martin Dausch geht – Mittelfeldspieler zum MSV Duisburg

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 19.11.20 | 09:31

Einen Tag nach der Vertragsauflösung mit Baris Özbek wird der 1. FC Union Berlin aller Voraussicht nach in Kürze einen weiteren Abgang vermelden. Wie „Bild“ berichtet, wechselt Martin Dausch von den Eisernen zum MSV Duisburg. Eine offizielle Bestätigung steht von allen Beteiligten derzeit aber noch aus.

Dass der 2013 vom VfR Aalen gekommene Dausch an der Alten Försterei keine große Zukunft mehr hat, deutete sich indes schon seit längerem an. Vor Weihnachten war durchgesickert, dass sich der auslaufende Vertrag des 28 Jahre alten Mittelfeldspielers nur dann um ein weiteres Jahr verlängern würde, wenn Dausch auf eine bestimmte Anzahl von Einsatz – vermutlich 20 – kommen würde. Nach nur sieben Einsätzen im vergangenen Halbjahr schien eine Verlängerung auf diesem Weg indes nicht zu erwarten und womöglich wurde Dausch nun intern aufgezeigt, dass seine Zeit bei Union spätestens im Sommer zu Ende gehen wird.

Update: der MSV Duisburg hat den Wechsel inzwischen bestätigt. Es fließt nach Angaben der Zebras keine Ablöse.

Was wird aus Adam Nemec?

Mit den Abgängen von Özbek und Dausch hat der 1. FC Union Freiraum für den einen oder anderen Winter-Neuzugang geschaffen, der sogar noch größer werden dürfte. Denn auch mit dem seit Anfang November nicht mehr berücksichtigen Adam Nemec plant Trainer Norbert Düwel nicht mehr. Es ist davon auszugehen, dass Union mit dem slowakischen Nationalspieler nicht in die Rückrunde gehen wird. Sollte sich kein neuer Verein für Nemec finden, ist wie bei Özbek eine Auflösung des noch bis 2016 laufenden Vertrages wahrscheinlich.