14. Spieltag: 1. FC Union Berlin gegen Karlsruher SC – Eiserne von Montags-Schlappe erholt?

Autor: Christian Slotta Veröffentlicht: Samstag, 09.11.13 | 06:45

Mit 0:4 wurde der 1. FC Union Berlin im Montagsspiel beim Spitzenreiter 1. FC Köln abgewatscht. Auch wenn dies zunächst keine Auswirkungen auf den Tabellenstand hatte, stellt sich für das heutige Spiel gegen Aufsteiger die spannende Frage, ob diese herbe Schlappe bei den Eisernen Spuren hinterlässt, oder ob sich die Mannschaft von Trainer Uwe Neuhaus bereits wieder erholt hat. Nötig wäre es, denn die Konkurrenz aus Fürth und Kaiserslautern hat am Freitag vorgelegt, so dass man im Fall einer neuerlichen Niederlage aus den Aufstiegsrängen herausfallen würde. Die Gäste aus dem Badischen können völlig entspannt in diese Partie gehen, sind sie doch angesichts nach den beiden Heimsiegen gegen 1860 München und Arminia Bielefeld auf Rang fünf geklettert und haben angesichts des Tabellenstandes und der klaren Außenseiterrolle heute nichts zu verlieren.

Beim FC Union steht der am Montag gelbgesperrte und schmerzlich vermisste Kapitän Torsten Mattuschka wieder in der Anfangsformation. Darüber hinaus denkt Trainer Neuhaus über den Einsatz von Patrick Kohlmann, Martin Dausch sowie den Ex-Karlsruher Mario Eggimann nach, die im Training sowie bei ihren bisherigen Kurzeinsätzen gute Leistungen gezeigt hatten.

Beim KSC stehen mit Ausnahme der Rekonvaleszenten Gaëtan Krebs und Martin Stoll alle Spieler des Kaders zur Verfügung. Darüber, ob es gegenüber der Startelf vom vergangenen Wochenende geben würde, äußerte sich Trainer Markus Kauczinski nur vage. Möglicherweise könnte es einen Wechsel in der Innenverteidigung geben, wo der inzwischen wiedergenesene Manuel Gulde auf seinen ersten Einsatz für die Badener brennt. Er könnte in der Innenverteidigung Daniel Gordon verdrängen.

Wie alle anderen Spiele wird auch diese Partie ausschließlich im Pay-TV bei Sky und Liga Total übertragen. Einen offiziellen Live-Stream im Internet gibt es mit Ausnahme von Sky Go leider nicht, allerdings sollte man auf den einschlägigen Seiten einen funktionierenden Stream finden. Ansonsten bietet es sich an, die 90 Minuten in einem der zahlreichen Live-Ticker zu verfolgen oder aber auf das Fußballradio „Sport1.fm“ auszuweichen.

Voraussichtliche Aufstellungen:

1. FC Union Berlin: Haas – Pfertzel, Puncec, Schönheim, Parensen – Özbek, Kreilach – Brandy, Köhler – Mattuschka – Terodde

Karlsruher SC: Orlishausen – Klingmann, Gordon, Mauersberger, Kempe – Peitz, Yabo – Torres, Nazarov, Alibaz – van der Biezen