Darmstadt 98: Neue Rolle für Leon Müller?

Youngster gegen Trier als Rechtsverteidiger im Einsatz

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Dienstag, 18.08.20 | 12:02
Leon Müller

Wartet noch auf den Durchbruch im Profi-Fußball: Leon Müller. © imago images / Jan Hübner

Am letzten Spieltag durfte sich Leon Müller in den Schlusssekunden der Partie beim VfB Stuttgart (3:1) zumindest noch über sein Profi-Debüt freuen. Doch zu mehr reichte es für das Eigengewächs von Darmstadt 98 in der vergangenen Spielzeit nicht. Eineinhalb Jahre nach der Unterschrift unter seinen ersten und noch bis 2022 datierten Profi-Vertrag unternimmt der 20-Jährige nun den nächsten Anlauf, sich durchzusetzen.

Die Konkurrenz im zentralen Mittelfeld ist mit Tobias Kempe, Fabian Schnellhardt, Marvin Mehlem oder Seong-Ho Paik allerdings so groß, dass sich der Durchbruch Müllers auf seiner bevorzugten Position nicht wirklich seriös prognostizieren lässt. Möglicherweise ergibt sich für den 2016 aus dem Nachwuchs des 1. FSV Mainz 05 ans Böllenfalltor gekommenen Rechtsfuß aber ein neues Betätigungsfeld.

Bader fällt die nächsten Wochen aus

Beim 6:0-Testspielsieg der Lilien am Wochenende durfte Müller in den ersten 45 Minuten auf ungewohnter Position als Rechtsverteidiger ran und machte seine Sache ordentlich. Über seine defensiven Kernaufgaben hinaus fand Müller auch die Zeit, sich vorne einzuschalten und den Elfmeter herauszuholen, den Kempe zum zwischenzeitlichen 4:0 verwandelte.

Im Zuge eines Komplettwechsels zur Pause machte Müller dann Platz für Patrick Herrmann, der im Moment sicherlich der Favorit ist für den Stammplatz auf der rechten Seite der Viererkette. Auch deshalb, weil mit Matthias Bader der zweite Rechtsverteidiger wegen eines vergangene Woche erlittenen Muskelbündelrisses für mehrere Wochen fehlen wird. Bis dahin könnte Müller noch mehrfach als Alternative auf der rechten Abwehrseite getestet werden und sich als Alternative anbieten. Nach der Rückkehr Baders sind die Aussichten für den Youngster auf Einsatzzeiten aber auch dort wohl eher überschaubar.