Erzgebirge Aue: Kein Rücktritt – Helge Leonhardt bleibt Präsident

Präsident erhält viel Zuspruch

Autor: Christian Slotta Veröffentlicht: Donnerstag, 01.12.16 | 10:45
Uwe und Helge Leonhardt von Erzgebirge Aue

Gemeinsam weiter für Aue. Die Brüder Uwe (l.) und Helge Leonhardt. ©Imago

Im beschaulichen Erzgebirge ging es in den vergangenen Tagen turbulent zu. Nach der Mitgliederversammlung der Veilchen, auf der die Präsident Helge Leonhardt und sein Bruder Uwe von Teilen des Fördervereins angegriffen wurden und ihnen Vetternwirtschaft unterstellt wurde, stellte Helge Leonhardt sein Engagement in Frage. Nachdem er am Dienstag bereits großen Zuspruch von der Mannschaft erhielt, gab der 58-Jährige via Vereinshomepage am Mittwoch bekannt, weiter Präsident bleiben zu wollen:

„Ich als Präsident, die Vereinsführung und die Familie Leonhardt werden nicht unbedacht alles hinwerfen. Die Priorität für den Verein ist die Fortsetzung des geordneten Tagesgeschäfts und die Vermeidung von Chaos“. Zudem kündigte Leonhardt an, „alle sachlichen Kritiken, Falschdarstellungen und persönlichen Verleumdungen beleghaft“ aufzuarbeiten und diese anschließend „im Rahmen eines Faktenchecks auf unserer Homepage zur Verfügung zu stellen„.