Erzgebirge Aue: Mehrere Verstärkungen noch zu erwarten

Vor allem in der Offensive besteht Bedarf

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Freitag, 15.01.21 | 13:02
Daniel Meyer beim Training des FC Erzgebirge Aue

Daniel Meyer braucht noch neues Personal, um seine Spielidee umzusetzen. ©Imago/Picture Point

Mit Daniel Meyer hat der FC Erzgebirge Aue vergangene Woche seinen neuen Trainer vorgestellt, der in seinen ersten Tagen bei den Veilchen in vielerlei Hinsicht ein gefragter Mann war. Der 38 Jahre alte Fußball-Lehrer stellte sich der Öffentlichkeit auch in verschiedenen Interviews vor, dürfte vor allem aber hinter den Kulissen sehr viele Gespräche die Kaderplanung betreffend geführt haben und weiter führen.

Klar ist, dass neben den beiden Rückkehrern von Eintracht Braunschweig, Jan Hochscheidt und Steve Breitkreuz, noch weitere Verstärkungen gesucht werden. Und Meyer macht gegenüber Tag24 auch kein Geheimnis daraus, dass der Fokus auf der Offensive liegt: „Nach dem Abgang von Pascal Köpke ist klar, dass im Sturm etwas passieren muss. Ein, zwei Stürmer suche ich. Dazu je einen für die linke und rechte Außenbahn.“

Fragezeichen hinter Christian Tiffert

Bis zum Trainingsauftakt am nächsten Montag sollen die meisten Baustellen abgearbeitet sein, wobei Meyer auch kein Problem damit hätte, wenn der eine oder andere Neue erst etwas verspätet hinzustoßen würde: „Mit ein, zwei offenen Stellen könnte ich leben. Oft tut sich da auch noch im August was Gutes.“

Wenn Meyer zur ersten Übungseinheit bittet, wird auch klar sein, ob Routinier Christian Tiffert seine Karriere fortsetzt. Der 36-Jährige hatte nach der Relegation angedeutet, sich trotz Vertrages bis 2019 Gedanken über ein vorzeitiges Karriereende zu machen. Obwohl man in Aue allgemein davon ausgeht, dass Tiffert weitermacht, herrscht aktuell auch in dieser Personalie noch keine Klarheit.

Noch kein Mitglied bei Interwetten? Jetzt anmelden & bis zu 150€ WM-Bonus sichern!