Erzgebirge Aue: Sören Bertram vor Debüt?

Lange verletzter Neuzugang ist bereit

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 09.02.17 | 10:18
Sören Bertram von Erzgebirge Aue

Joker im Abstiegskampf? Erzgebirge Aue hofft auf den wieder genesenen Sören Bertram. ©Imago

Nach der Niederlage beim SV Sandhausen (0:2) am vergangenen Wochenende darf Erzgebirge Aue am Freitag wieder im eigenen Stadion ran und hat zudem den kleinen Vorteil, mit der SpVgg Greuther Fürth auf eine Mannschaft zu treffen, die am Dienstag noch im Pokal im Einsatz war.

Angesichts von Platz 17 und einem wegen des direkten Duells zwischen dem TSV 1860 München und dem Karlsruher SC im Falle einer Niederlage sicher wachsenden Rückstandes auf mindestens einen Konkurrenten besitzt die Partie für Aue enorme Bedeutung, zumal danach mit dem Auswärtsspiel bei Eintracht Braunschweig eine happige Aufgabe wartet.

5:0-Sieg im Test gegen die eigene U19

Gespannt darf man sein, für wen sich Trainer Pavel Dotchev auf den offensiven Außenbahnen entscheidet, nachdem Nicky Adler und der zuvor als Joker gegen den 1. FC Heidenheim noch zum Matchwinner avancierte Dimitrij Nazarov in Sandhausen blass geblieben sind.

Beim 5:0-Testspielsieg gegen die eigene U19, in dem Albert Bunjaku mit drei Toren ein Empfehlungsschreiben als zweite Spitze und damit eine Umstellung auf 4-4-2 abgab, trugen sich mit Simon Skarlatidis und Cebio Soukou zwei Akteure in Torschützenliste ein, die auf einen Platz auf dem Flügel hoffen.

„ Ich bin dran und hoffe, dass ich gegen Fürth im Kader stehe ”
Sören Bertram

Und auch der im Sommer vom Halleschen FC gekommene Sören Bertram, der nach einem Kreuzbandriss schon seit Wochen voll trainiert, ist zunehmend eine Option: „Ich fühle mich bereit. Ich bin dran und hoffe, dass ich gegen Fürth im Kader stehe“, brennt der 25-Jährige in Bild auf sein Debüt. Trainer Dotchev will sich bisher aber noch nicht festlegen, ob es für einen Platz im Aufgebot reicht.

Gewinnt Aue gegen Fürth? Jetzt wetten!