Erzgebirge Aue: Tom Baumgart verlängert

Mittelfeldmann bleibt langfristig

Tom Baumgart jubelt

Tom Baumgart (hinten) in Jubelpose: Im Erzgebirge immer öfter zu beobachten. ©Imago images/Picture Point

Vor der Saison 2018/19 kam Tom Baumgart aus der dritten Liga zum FC Erzgebirge Aue, Vereinspräsident Helge Leonhardt erhoffte sich von der Verpflichtung damals, dass der gebürtige Freiberger beim FCE den nächsten Entwicklungsschritt macht.

Danach sah es zunächst nicht aus, sogar eine schnelle Leihe stand nach dem Transfer im Raum. Doch Baumgart blieb und schaffte durch Beharrlichkeit den Durchbruch bei den Veilchen. In der laufenden Saison stand er in allen zwölf Saisonspielen auf dem Platz, zehnmal davon in der Startelf.

Wichtige Rolle

Mit zwei Toren und ebenso vielen Vorlagen hat er seinen Anteil am Mannschaftserfolg, ist überdies aufgrund seiner Variabilität wichtig – und geht damit den bei der Verpflichtung erhofften nächsten Entwicklungsschritt, von denen in Aue noch weitere hinzukommen sollen.

Am heutigen Donnerstag jedenfalls gab der FCE die vorzeitige Vertragsverlängerung mit dem 21-Jährigen bekannt, das neue Arbeitspapier Baumgarts läuft nun statt bis 2021 gar bis 2023. Während Leonhardt den Mittelfeldmann als „wichtigen Baustein für die Zukunft“ bezeichnet, hebt Trainer Dirk Schuster den Faktor Identifikation hervor.

„Tom setzt mit seiner Entscheidung ein deutliches Zeichen, dass es ihm hier bei uns in Aue gefällt und er zusammen mit unserer Mannschaft noch einiges erreichen möchte“, so Schuster. „Darüber sind wir sehr froh. Tom ist ein sehr talentierter und bodenständiger Junge aus der Region, der noch viel vor sich hat.“

Als nächstes vor sich hat Baumgart das Spiel beim KSC, wo der FC Erzgebirge Aue am Montag antritt. Möglicherweise folgt dort sogar der nächste Schritt in Form eines Auswärtstores. Bislang traf er nämlich „nur“ vor den heimischen Fans im Erzgebirgsstadion.

Auf der Suche nach einem passenden Wettanbieter? Alle Mr Green Erfahrungen lesen und auf das nächste Aue-Spiel wetten!