Erzgebirge Aue: Übernimmt nun Stefan Leitl?

Thomas Letsch nach nur drei Pflichtspielen entlassen

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Dienstag, 15.08.17 | 08:52
Stefan Leitl, momentan bei Ingolstadt II, coacht seine Mannschaft

Stefan Leitl ist erneut als Trainer bei den Veilchen im Gespräch. ©Imago/foto2press

Nach nur drei Pflichtspielen ist Thomas Letsch als Trainer des FC Erzgebirge Aue bereits wieder Geschichte. Wie die Veilchen am späten Montagabend bekannt gaben, wurde der erst im Sommer als Nachfolger des zum FC Schalke 04 gewechselten Domenico Tedesco verpflichtete Letsch schon wieder von seinen Aufgaben entbunden.

Die beiden Auftaktniederlagen in der Liga gegen Fortuna Düsseldorf (0:2) und beim 1. FC Heidenheim (1:2) sowie das Pokal-Aus beim SV Wehen Wiesbaden waren für die Auer Verantwortlichen Grund genug, um frühzeitig die Reißleine zu ziehen. Dabei hatte sich Aue gerade in Heidenheim durchaus ansprechend präsentiert und unglücklich verloren.

Doch wie Bild berichtet, soll Aues Boss Helge Leonhardt große Zweifel daran gehabt haben, dass es in der Konstellation mit Letsch funktionieren wird. Und laut Tag24 soll es auch innerhalb des Trainerteams heftige Differenzen gegeben haben.

Robin Lenk übernimmt vorerst

Wie es nun in Aue weitergeht, ist offen. Wie schon in der vergangenen Saison übernimmt interimsweise Co-Trainer Robin Lenk das Kommando und wird dabei von den weiteren Assistenten Werner Schoupa und Max Urwantschky unterstützt.

Eine Dauerlösung ist dieses Trio allerdings nicht. Stattdessen dürfte die Suche nach einem neuen Trainer bereits begonnen haben. Wie „Bild“ spekuliert, könnte nun Stefan Leitl von der zweiten Mannschaft des FC Ingolstadt wieder ein Thema werden, der schon im Sommer heiß gehandelt wurde, letztlich aber das Nachsehen gegenüber Letsch hatte.

Gewinnt Aue in Braunschweig? Jetzt wetten!