Erzgebirge Aue: Wohl mit Robin Lenk gegen Karlsruhe

Neuer Trainer noch nicht gefunden

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Dienstag, 16.10.18 | 09:27
Robin Lenk Trainer von Erzgebirge Aue

Noch ein Spiel als Cheftrainer. Robin Lenk wird die Veilchen wohl auch gegen den KSC betreuen. ©Imago

Auch eine Woche nach dem Rücktritt von Pavel Dotchev hat Erzgebirge Aue noch keinen neuen Trainer gefunden. Präsident Helge Leonhardt führte zwar in den letzten Tagen viele Gespräche mit Kandidaten für den vakanten Trainerjob, doch eine Vollzugsmeldung gibt es weiterhin nicht.

Während der kurz nach dem Dotchev-Aus heiß gehandelte Konrad Fünfstück kein Thema mehr ist, halten sich in der Gerüchteküche unverändert die Namen Karsten Neitzel (vereinslos) und Dirk Kunert (Hamburger SV II). Gut möglich aber, dass darüber hinaus noch weiteres, bislang nicht an die Öffentlichkeit durchgesickerte Trainer in den Auer Überlegungen eine Rolle spielen.

Big-Point-Spiel gegen den KSC

Immer mehr zeichnet sich allerdings ab, dass der neue Trainer auch am Freitag im nächsten Kellerduell gegen den Karlsruher SC noch nicht auf der Bank sitzen wird. Wie beim 2:2 bei Arminia Bielefeld am vergangenen Wochenende wird wohl ein weiteres und mangels Fußball-Lehrer-Lizenz ein letztes Mal Robin Lenk das Zepter führen, unterstützt von Max Urwantschky und Werner Schoupa.

„ Wir arbeiten so, dass wir auch am Freitag das Sagen haben. ”
Robin Lenk

„Wir arbeiten so, dass wir auch am Freitag das Sagen haben. Und ich denke, dass wir so schon beim 2:2 in Bielefeld gut damit gefahren sind“, rechnet Lenk gegenüber Bild selbst damit, weiter in der ersten Reihe zu stehen. Dann freilich soll ein Dreier her, um den Rückstand auf die Badener entscheidend verkürzen zu können. Verliert Aue gegen den KSC, würde der Rückstand schon auf den Relegationsplatz auf beträchtliche fünf Punkte anwachsen.

Gewinnt Aue gegen den KSC? Jetzt wetten!