Fairplay-Wertung: Zweitligisten profitieren

DFL zeichnet FC Union, Bielefeld und St. Pauli aus

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Donnerstag, 14.06.18 | 18:38
Fans von Union Berlin

Nummer 1 der Fairplay Wertung: Der 1. FC Union Berlin. ©Imago/Matthias Koch

Der Fairplay-Gedanke spielt im Fußball zurecht eine große Rolle, Respekt vor dem Gegner sowohl auf als auch neben dem Platz ist elementar für das Spiel, wie wir es heute kennen. Auch die DFL sieht das so und belohnt die Führenden der Fairplay-Statistik der zweiten Liga.

Das bedeutet: Der 1. FC Union Berlin darf sich als Führender dieser Statistik über 25.000€ freuen. „Wir sind sehr stolz über diese Auszeichnung“, so Geschäftsführer Oliver Ruhnert „Wir können sportlich nur erfolgreich sein, wenn wir respektvoll miteinander umgehen. Das gilt sowohl für unsere Mannschaft auf dem Rasen als auch für alle neben dem Platz und auf den Rängen.“

Gelder fließen in den Nachwuchs

Als Zweiter der Fairplay-Wertung darf sich auch der 1. FC Nürnberg freuen, der 15.000€ erhält. Rang drei belegen gemeinsam Arminia Bielefeld sowie der FC St. Pauli, die jeweils 5.000€ erhalten. Die DFL schreibt vor, dass die Gelder zweckgebunden in die Nachwuchsarbeit der Vereine fließen müssen.

Die Fairplay-Statistik setzt sich laut DFL folgendermaßen zusammen: Gelbe Karten & Platzverweise, Respekt vor dem Gegner sowie Schiedsrichtern, Verhalten von Vereinsoffiziellen und Anhängern sowie der Attraktivität des Spiels.

Noch kein Mitglied bei Interwetten? Jetzt anmelden & bis zu 150€ WM-Bonus sichern!