Holstein Kiel: Bis Ende März in Quarantäne

Stefan Thesker positiv getestet

Stefan Thesker

Als erster Kieler Profi positiv auf Corona getestet: Stefan Thesker. © imago images / foto2press

Nach Hannover 96 und dem 1. FC Nürnberg befindet sich als dritter Zweitligist seit dem gestrigen Samstag auch Holstein Kiel in Quarantäne. Wie die Störche mitteilten, wurde Stefan Thesker positiv auf das Corona-Virus getestet und anschließend für die gesamte Mannschaft mit Familien die übliche, 14-tägige häusliche Quarantäne angeordnet.

Für mindestens die nächsten beiden Wochen findet somit auch kein Mannschaftstraining statt. Erst ab dem 29. März und damit eine Woche vor dem im Moment noch für den 5. April angesetzten Auswärtsspiel beim VfL Bochum wäre wieder normaler Trainingsbetrieb möglich.

Hannover sieht Wettbewerbsnachteil

Dass die Partie in Bochum tatsächlich am 5. April stattfinden kann, ist allerdings höchst fraglich. Aufgrund der kurzen Vorbereitungszeit dürfte sich auch Holstein Kiel für eine längere Pause stark machen, nachdem schon Hannovers Klubboss Martin Kind gegenüber dem Sportbuzzer erklärt hatte, so kurz nach der Quarantäne „nicht wettbewerbsfähig“ zu sein und deshalb den Antrag auf „mindestens noch eine weitere Woche Vorbereitung“ ankündigte – sofern es bei der momentanen Ansetzung bleibt.

Inzwischen mehren sich allerdings die Anzeichen dafür, dass die Pause noch weitaus länger ausfallen wird. Aufschluss bringen wird Kiel und allen anderen Klubs der ersten und zweiten Liga die Versammlung der DFL am Montag, in deren Rahmen über die weitere Vorgehensweise beratschlagt werden soll.

Noch kein Mitglied beim KSV-Sponsor XTiP? Jetzt aktuelle XTiP Erfahrungen bis zu 100€ Guthaben für deine erste Wette auf Holstein Kiel sichern!