Holstein Kiel: Kein Verkauf von Lee im Winter

Absage von Stöver

Autor: Christoph Volk Veröffentlicht: Mittwoch, 13.01.2021 | 11:47
Jae-Sung Lee gegen Finn Ole Becker.

©imago images/Beautiful Sports

Auf Holstein Kiel wartet mit dem Pokal-Heimspiel gegen den FC Bayern am heutigen Mittwoch bereits kurz nach dem Jahreswechsel ein echtes Highlight. Doch neben dem Kräftemessen mit dem Bundesliga-Primus läuft es für die „Stöche“ auch in der 2. Liga, als Tabellen-Dritter darf die KSV vom Aufstieg träumen.

Damit diese Träume noch möglichst lange anhalten und bestenfalls auch in Erfüllung gehen, setzt man weiterhin auf Jae-sung Lee. „Wir sind der Ansicht, dass wir mit Jae-sung Lee eine größere Chance auf sportlichen Erfolg haben“, erteilte Geschäftsführer Uwe Stöver in der „Sport Bild“ (Ausgabe vom 13.01.2020) allen interessierten Klubs eine Absage, den Südkoreaner in diesem Winter von der Förde weglocken zu können.

Im Sommer stehen die Zeichen auf Abschied

Seit Lee im Sommer 2018 aus seiner Heimat nach Kiel wechselte, entwickelte sich der heute 28-Jährige zu einem der herausragenden Akteure im Fußball-Unterhaus. 17 Treffer und 18 Vorlagen verzeichnete der Nationalspieler seitdem alleine in der Liga und ist aus der Stammformation der Kieler nicht mehr wegzudenken.

Durch Lees auslaufenden Vertrag im Sommer stellt das derzeit geöffnete Transferfenster die letzte Chance des Klubs auf eine Ablöse dar. Zwar hat Stöver die Hoffnung auf eine Vertragsverlängerung noch nicht aufgegeben, Lee selbst hatte allerdings jüngst öffentlich gemacht, dass er Kiel bereits im vergangenen Sommer verlassen wollte. Dass der variabel einsetzbare Offensiv-Akteur als ablösefreier Spieler im Sommer erneut bei einigen Vereinen in den Blickpunkt rückt, bedarf nur wenig Phantasie.