SV Darmstadt 98: Klassenerhalt ausgerechnet in Köln?

Als schwächstes Auswärtsteam zum Angstgegner

Dimitrios Grammozis

Zwei Siege in vier Auswärtsspielen als Lilien-Trainer: Dimitrios Grammozis. © imago images / Jan Hübner

Vier Spieltage vor Schluss ist der Klassenerhalt für den SV Darmstadt 98 zum Greifen nah. Bei zehn Punkten Vorsprung auf Relegationsplatz 16 genügt den Lilien im Endspurt ein weiterer Sieg, um aus eigener Kraft alles klar zu machen. Schon am Wochenende könnte definitiv für ein weiteres Zweitliga-Jahr geplant werden, wenn am Freitagabend beim 1. FC Köln gewonnen wird – oder der 1. FC Magdeburg am Samstag gegen die SpVgg Greuther Fürth verliert.

Am liebsten würde Darmstadt natürlich schon in Köln alles klar machen, wobei die Chancen beim Spitzenreiter auf drei Punkte statistisch nicht wirklich gut stehen. Zum einen spricht die Bilanz des direkten Duells klar für die Geißböcke. Bei elf Begegnungen mit dem FC ging Darmstadt neunmal als Verlierer vom Platz und ist bei zwei Unentschieden noch sieglos.

Sechs Punkte aus vier Auswärtsspielen unter Grammozis

Zum anderen reist Darmstadt auch als schwächstes Auswärtsteam der Liga in die Domstadt zur zweitbesten Heimmannschaft. Nur zwölf Punkte holten die Lilien aus den bisherigen 15 Partien auf gegnerischem Platz – bei drei Unentschieden und neun Niederlagen gelangen lediglich drei Siege.

Allerdings macht ein genauerer Blick auf die Statistik zumindest etwas Hoffnung. Denn die Auswärtsbilanz von Trainer Dimitrios Grammozis, der erstmals Anfang März beim 0:1 in Bielefeld auf der Bank saß, kann sich sehen lassen. Nach der Pleite in Bielefeld gewann Darmstadt völlig überraschend mit 3:2 beim Hamburger SV und entführte nach einem zwischenzeitlichen 1:2 bei der SpVgg Greuther Fürth mit einem 1:0-Erfolg auch aus Magdeburg alle drei Punkte.

Grammozis, der 2005/06 ein wenig erfolgreiches Intermezzo als Spieler in Köln hatte, glaubt deshalb auch beim Spitzenreiter an die eigene Chance. Auf jeden Fall will der 40-Jährige laut seiner Aussage auf der Pressekonferenz am Mittwoch selbstbewusst und mit dem Vorsatz, „da auch was mitnehmen zu wollen“ in den Bus steigen.

Aktion für Lilien-Fans: Jetzt mit 16.00-Quote bei bet-at-home auf Sieg in Köln tippen!