Torrejon bei Comeback angeschlagen raus – Entwarnung bei Parensen

Eiserne landen 9:1-Kantersieg beim SV Babelsberg 03

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Samstag, 13.10.18 | 15:08
Michael Parensen

Fehlte in Babelsberg, muss aber nicht lange pausieren: Michael Parensen © Imago

Große Sorgen musste man sich am Donnerstag um Michael Parensen machen, nach dessen verletzungsbedingtem Trainingsabbruch zunächst Schlimmes zu befürchten war. Doch inzwischen gibt es beim Routinier Entwarnung. Wie die Eisernen am Freitag auf ihrer Webseite mitteilten, ist die erlittene Knieverletzung des Defensiv-Allrounders nicht schwerwiegender Natur.

„Im ersten Moment habe ich mich erschrocken, weil ich das Gefühl nicht kannte. In der Kabine habe ich aber relativ schnell gemerkt, dass sich die Schmerzen im Rahmen halten und die Bewegungstests passen. Ich bin froh, dass nichts Schlimmeres passiert ist“, zeigte sich Parensen selbst erleichtert.

Neun verschiedene Torschützen in Babelsberg

Am Freitag fehlte der 32-Jährige, der nach einigen Tagen Trainingspause wieder einsteigen soll, beim Testspielauftritt beim SV Babelsberg. Beim Regionalligisten landete Union einen in dieser Deutlichkeit kaum zu erwartenden 9:1-Erfolg, der die gute Verfassung der Mannschaft von Trainer Urs Fischer unterstrich.

Mit Suleiman Abdullahi, Sebastian Polter und Joshua Mees sorgten drei Offensivspieler, die nach längeren Verletzungspausen immer besser in Fahrt kommen, für eine schnelle 3:0-Führung. Felix Kroos, Lennard Maloney, Kenny Prince Redondo, Berkan Taz, Simon Hedlund und Robert Zulj besorgten anschließend die übrigen sechs Treffer bei einem Gegentor durch Babelsbergs Tom Nattermann.

„ Das haben sie heute toll gemacht. ”
Urs Fischer

„Ich bin sehr zufrieden, weil mir vor allem die Einstellung gefallen hat. Die Mannschaft war von Beginn an wirklich bereit, hat Druck erzeugt und im Minutentakt Torchancen erarbeitet. Für solche Freundschaftsspiele braucht man die richtige Einstellung und das ist leichter gesagt als getan. Das haben sie heute toll gemacht“, freute sich Coach Fischer auf der Union-Homepage über den guten Auftritt seiner Schützlinge.

Einen kleinen Wermutstropfen gab es indes auch. Marc Torrejon, der nach langer Verletzungspause nach der Halbzeit sein Comeback feierte, musste vorzeitig angeschlagen vom Feld. Warum genau der spanische Innenverteidiger die Partie nicht beenden konnte, ist noch nicht bekannt. Es besteht aber wie bei Parensen die Hoffnung auf eine schnelle Entwarnung.

Noch kein Mitglied beim Union-Berlin-Sponsor? Jetzt aktuelle bwin Erfahrungen lesen & bis zu 100€ Willkommensbonus sichern!