Union Berlin: Kroos verspürt keinen Druck

Für den Kapitän ist der sofortige Aufstieg keine Pflicht

Autor: Christian Slotta Veröffentlicht: Donnerstag, 02.03.17 | 08:41
Felix Kroos, defensiver Mittelfeldspieler von Union Berlin.

Kapitän Felix Kroos stand in dieser Saison bisher 18-mal für Union Berlin auf dem Platz. ©Imago

Vier Siege aus den vergangenen fünf Spielen, noch keine Niederlage im Jahr 2017: Der 1. FC Union Berlin hat sich zuletzt eine hervorragende Ausgangsposition im Aufstiegskampf der 2. Bundesliga erkämpft. Mit dem souveränen 2:0-Erfolg gegen den TSV 1860 München am vergangenen Wochenende haben die „Eisernen“ Platz drei verteidigt und sind bis auf einen Punkt an Hannover 96 herangerutscht.

„ Den Druck, sofort aufsteigen zu müssen, haben wir nicht. ”
Felix Kroos

Die Möglichkeit auf den ersten Bundesliga-Aufstieg in der Geschichte der Köpenicker ist also absolut vorhanden. Das weiß auch Felix Kroos, der aber dennoch ganz ruhig bleibt. Der Kapitän sagte in der Sport Bild (Heft 9/17 vom 01.03.2017): „In den kommenden drei Jahren wollen wir aufsteigen. Und es gilt auch: je schneller, desto besser. Aber den Druck, sofort aufsteigen zu müssen, haben wir nicht.“

Lob für Keller

Wenn man den Worten des 25-Jährigen Glauben schenken darf, dann gehen die Männer von der Alten Försterei also ganz entspannt in die entscheidenden Wochen und Monate der Saison. Dort warten am Wochenende die Würzburger Kickers, anschließend geht es ans Millerntor zum FC St. Pauli. In der Hinrunde haben die „Eisernen“ diese beiden Partien jeweils ohne Gegentor für sich entschieden.

„ Jens Keller findet eine perfekte Mischung aus Ernsthaftigkeit und Spaß. ”
Felix Kroos

Auch zuletzt präsentierte sich Union in der Defensive sehr stabil, kassierte in den bisherigen fünf Partien des Jahres nur drei Gegentore. Laut Kroos hat vor allem Trainer Jens Keller an diesen Erfolgserlebnissen einen entscheidenden Anteil: „Wenn jemand vor dir steht, der in höheren Bereichen erfolgreich gearbeitet hat, dann glaubst du ihm einfach. Jens Keller findet eine perfekte Mischung aus Ernsthaftigkeit und Spaß.“

Das Resultat: Union Berlin spielt die stärkste Saison seiner Zweitliga-Historie. Noch nie hatten die Köpenicker nach dem 22. Spieltag 41 Punkte auf dem Konto. Wenn es so weitergeht wie bisher, dann dürfen sich Keller, Kroos & Co. in der kommenden Spielzeit wohl eine Liga höher beweisen.

Steigt Union Berlin auf? Jetzt wetten!